Tag der Arbeit lässt Fleischpreise steigen

Asunción: Ein kontinuierlicher Aufwärtstrend hat sich in den letzten Tagen bei den Fleischpreisen abgezeichnet. Grund dafür ist der heutige Tag der Arbeit. Anscheinend ist auch ein Tag der Unternehmer.

An allen Ecken und Enden im Land wird heute gegrillt. Besonders Rindfleisch wurde stark nachgefragt, dementsprechend hoch sind auch die Preise in dem Sektor.

Carlos Ruiz Fernández, Filialleiter der Supermarktkette Stock im Mariscal López Einkaufszentrum, erklärte, die Bestände beim Fleisch seien zwar aufgestockt worden, jedoch haben die Schlachtbetriebe nicht alle Bestellungen erfüllen können. Die Lage werde sich aber ab morgen wieder normalisieren und die Preise dementsprechend wieder sinken.

Im Gegensatz zu anderen Geschäften hat die Kette sogar heute auch geöffnet. Fernández fügte weiter an, Rinderrippen seien am meisten nachgefragt worden, der Preis dafür läge bei 27.000 Guaranies pro Kilo.

Die Supermärkte Superseis, Archi und España haben heute ebenfalls noch offen, der letztgenannte jedoch nur bis 13:00 Uhr.

Fernández betonte, Schweine- und Hühnerfleisch läge preislich günstiger. Es gäbe Angebote für Schweineschnitzel mit einem Kilopreis von 16.150 Gs. und Hühnerbrust für 9.000 Gs. das Kilo.

Der Manager vom Frigochaco auf der Straße España führte die steigenden Preise auch auf die Kälte zurück. Aufgrund dessen sei die Schlachtmenge der Rinder reduziert worden.

Zumindest beim Bier der Marke Pilsen ist ein Abwärtstrend erkennbar. Die Literflasche ist vielerorts für 7.500 Guaranies erhältlich.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.