Tigo Satellitenfernsehen zum Angriff bereit

Asunción: Mehr als drei Jahre nach Beantragung der DTH Lizenz, um Satellitenfernsehen in Paraguay anbieten zu können, scheinen nun alle Hürden überwunden. In den kommenden Tagen soll das neue Produkt der breiten Masse vorgestellt werden.

Auch wenn nach wie vor andere Kabelfernsehanbieter eine Monopolstellung im Angebot von Tigo Star sehen, scheint die Regulierungsbehörde für Telekommunikation (Conatel) davon überzeugt zu sein, dass keine Gefahr besteht.

Raúl Ibáñez, PR Direktor von Tigo Star versichert, dass die einzige Absicht sei, beste Qualität und Technologie in alle Ecken des Landes zu bringen. Die Kunden können weiterhin auswählen, was sie möchten.

Derzeit wird der Markt von anderen Anbietern beherrscht. Claro hat mehr als 250.000 Kunden während Personal (TuVez) rund 50.000 hat. Dazu summieren sich die rund 80 Kabelfernsehanbieter mit rund 141.000 Kunden und Tigo selbst mit dem gleichen Produkt und rund 200.000 bezahlenden Kunden. Um auf dem Satellitenfernsehmarkt Fuß zu fassen, soll ihr neues Produkt für 130.000 Guaranies pro Monat angeboten werden. Darin enthalten auch die Live-Übertragungen des nationalen Fußballs. Andere Anbieter sind weitaus günstiger, bieten jedoch nicht den paraguayischen Fußball an.

Laut der Regulierungsbehörde für Telekommunikation (Conatel) gibt es etwa 602.200 Haushalte, die für Fernsehen zahlen. Dies entspricht etwa 38,9% aller Haushalte.

Wochenblatt / 5días

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Tigo Satellitenfernsehen zum Angriff bereit

  1. Nachdem die Verkäufer von Tigo seit Jahren durch die Holperpisten laufen, um jeden der ihnen über den Weg läuft mit dem Verkauf ihrer Basura zu stören, ist wohl nun eine Invasion der Saftverkäufer zu erwarten. Vielleicht bekommen sie sogar eine zweite Telefonnummer, um täglich mit dem Versand von 20 Werbe-SMS zu stören, um dann immer noch nicht zu begreifen, dass niemand ihre Basura kaufen möchte, denn seit ihre Telefonnummer in der Blacklist eingetragen ist können sie ihrer Lieblingsbeschöftigung, zu stören, indem man ihren Werbeschrott löschen muss, nicht mehr nachkommen.

    1. Woher sollen die Verkäufer wissen, dass du eine Blacklist hast? Es ist ihre Arbeit andere mit ihrem Basura zu belästigen. Ich geniesse meine Blacklist auch und dazu noch Fernsehen vom feinsten aus der alten Heimat.

      1. Welchen Sender aus der „alten Heimat “ siehts du denn ueber Tigo?? Ich bekomme bloss die doofe Deutsche Welle rein die ueber Afgahnistan und Syrien und Fluechtlings-Glueck berichtet…..ich aber diesen Sender absolut nicht brauche… Ja, ueber PC, weiss ich auch, aber dazu ist mein Tigo-Internet wohl zu langsam. Na ja…Tigo eben…. Wuerde mich aber schon mal interssieren denn via Satellit gehts ja nicht weil ein Satellit nicht „um die Ecke“ senden kann…..;-)

        1. nein, ausser Deutsche Welle kommt da nichts rein. Es geht nur mit Internet und wie du erwähnt hast, braucht’s eine schnellere Verbindung von mindestens 2Mb.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.