Über Tik Tok und Instagram bat er um erotische Fotos und Videos

Asunción: “Niemand wird Ihnen glauben”, drängte er eines der Opfer. Er “bezahlte” gutes Geld, simulierte einen Transfer und bedrängte und erpresste sie dann. “Er hat mich sehr leiden lassen”, so die eindringliche Aussage eines der vielen Opfer von Osmar Antonio Cardozo Calonga.

Sie erzählte von der schweren Zeit, die sie wegen des Mannes, der sie über soziale Netzwerke kontaktierte, durchleben musste. Mit gefälschten Profilen hatte es der 29-jährige Mann auf Mädchen zwischen 18 und 25 Jahren abgesehen, die er überredete, weiter über WhatsApp zu chatten. Als er ihr Vertrauen gewonnen hatte, überredete er sie, ihm gegen Geld pornografische Fotos und Videos zu schicken, mit dem Versprechen, sie berühmt zu machen.

Zu diesem Zweck schickte er ihnen falsche Quittungen und setzte sie unter Druck, um die Materialien zu erhalten; einem Mädchen aus Caaguazú soll er 200 Millionen Guaranies geschickt haben. Dann wurden sie mit diesen Materialien erpresst. Unter Drohungen bat er sie um Geld als Gegenleistung dafür, dass er nicht das Filmmaterial auf Pornoseiten postet oder auf Websites veröffentlicht.

Vor Jahren operierte er sogar mit Facebook und Twitter, sogar vom Gefängnis aus. Heute nutzt er Tik Tok und Instagram, so Mario Vallejos von der Anti-Kidnapping-Abteilung.

Gegen 05:00 Uhr gestern Morgen traf ein von Staatsanwalt Joel Cazal angeführter Tross in Belén, Concepción, ein, wo er verhaftet wurde. Von dort aus war er im ganzen Land tätig.

“Ich habe ihn blockiert”

“Er sagte mir, dass er mir wehtun würde, wenn ich ihn nicht bezahle würde. Ich habe ihn blockiert, aber er hat mich weiter angerufen. Er schickte mir Droh-Audios”, sagte eines der Mädchen, das ihn um 1 Million Guaranies bat, ihre Fotos nicht zu veröffentlichen.

Osmar Antonio übte so viel Druck auf seine Opfer aus, dass sie selbst dann, wenn sie versuchten, seinen Forderungen nicht nachzukommen, dies durch Drohungen und Schikanen schließlich doch taten.

“Er wollte Videos und Fotos von mir, auf denen ich nackt bin und auch Sex habe, er bestand sehr auf dem Video. Er hat ein gefälschtes Profil von mir erstellt und dort Dinge gepostet”, sagte ein anderes der Mädchen. Sie sagte, er habe sogar gefälschte Profile von ihr erstellt und heiße Sachen gepostet. “Niemand wird dir glauben”, sagte sie ihr und behauptete, sie würde sagen, sie sei drogenabhängig.

Sie erwähnte, dass sie mit den gefälschten Profilen der Mädchen Männer anlockte, denen sie heiße Fotos schickte und im Gegenzug intime Bilder von ihnen verlangte, mit denen er sie auch um Geld erpresste.

Er ist ein “Experte”, sagte der Kommissar

Vallejos erklärte gegenüber EXTRA, dass der Häftling aufgrund seiner umfangreichen Erfahrung in diesem Bereich sehr gerissen vorgegangen sei. “Er ist ein Experte”, sagte der Kommissar. Er ist vorbestraft wegen Kinderpornografie im Jahr 2019, Erpressung und Nötigung im vergangenen Jahr und Erpressung in diesem Jahr.

Die Opfer gaben an, dass der Häftling Freude daran hat, seine Opfer zu belästigen, zu bedrohen und ihnen Angst einzujagen. Es wird vermutet, dass es viele Opfer (ohne Angabe einer Zahl) dieses verderbten Mannes gibt.

29.200 Follower

Der Häftling hatte mehr als 29.000 Follower in einem seiner sozialen Netzwerke. Einige seiner Profile waren: Emma Amaral, Fede Smith, Osmar Cardozo, Emanuel Fischer, Emanuel Mensh und Otto Pico.

Wochenblatt / Extra

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Über Tik Tok und Instagram bat er um erotische Fotos und Videos

  1. Ich verstehe bei solchen Dingen wie Mädels so blöd sein können und darauf reinfallen.
    Das soll keine Entschuldigung für solche skrupellose Typen sein.
    Okay, Mädels in PY sind zumindest nach meinem Empfinden, attraktiver als Europäerinnen und werden früher erwachsen, insbesondere Deutsche, aber geht das auf Kosten der geistigen Reichweite?
    Sehen die nur aus wie 25 und sind im Kopf 12 ?
    Wo ist der Druck sich jedem Penner, möglichst freizügig oder gar pornografisch an den Hals zu werfen?
    Gruppenzwang? Familiärer Druck möglichst bis Mitte 20 eine Familie zu haben?
    Ich kenne im Umfeld in D keine Frau für das vor 30 ein Thema war. Studium kam vorher.
    Ticken die Frauen und Männer wirklich so anders?
    Ich denke wenn mehr Frauen sowas zur Anzeige bringen würden, wäre es auch für andere Opfer einfacher.
    Vermutlich liegen die Wurzeln schon in der Kindheit und Erziehung, v.a. Gruppenzwang, da die Frauen ja immer in Gruppen auftreten, zumindest in MX, IT, ES, PT so. PY kenne ich ja nicht, aber denke es ist nochmal eine Steigerung.
    Sich “freikaufen” zu müssen zeigt ja schon sexuelle Kriminalität.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.