Überfall auf Bankfiliale hinterlässt enorme Schäden

Kressburgo: Kriminelle sprengten eine Filiale der Banco Regional in Carlos Antonio López, Itapúa, in die Luft und verursachten schwere Schäden. Darüber hinaus warfen sie Nägel rund um die Filiale, um das Eintreffen der Polizei zu verzögern.

Die Polizei meldete am frühen Morgen die Detonation in der Filiale der Banco Regional in der Stadt Kressburgo, Bezirk Carlos Antonio López. Der Haupteingang aber auch der Tresorraum wurden komplett gesprengt.

Vor dem Angriff warfen die Kriminellen zahlreiche Miguelito-Nägel um die 111. Polizeistation. Die Unbekannten flüchteten mit großem Vorsprung in zwei Fahrzeugen.

Die Uniformierten alarmierten sofort andere Polizeidienststellen in der Umgebung, die alle möglichen Fluchtwege der Bankräuber entsprachen, aber niemand wurde gefasst. In 30 km Entfernung fand man einen ausgebrannten Toyota, der mutmaßlich zur Flucht benutzt wurde.

Erst vor knapp drei Monaten sprengte und raubte eine Gruppe Krimineller in Pirapó die Filiale der Banco Regional aus. Die geografische Nähe von 115 km lässt vermuten, dass es sich um die gleiche Bande handelt.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen