Umfassendes Verbrechen aufgeklärt

Asunción: Dank diverser Überwachungskameras in einer Bank, auf den Straßen des Stadtteils Santísima Trinidad und vor einem Wohnhaus konnte ein Raub von 87 Millionen Guaranies, der 11.01.2013 geschah, lückenlos aufgeklärt werden.

Während eine Zahnärztin auf einer Bank 87 Millionen Guaranies abhob, gab ein Wachmann der Bank einem weiteren mutmaßlichen Kunden ein Zeichen, der zusammen mit anderen zwei Männern das Opfer auf zwei Motorrädern verfolgte und sie schlussendlich auf der Treppe ihres Wohnhauses brutal schlug und sich ihre Habe bevollmächtigte.

Das Opfer wurde danach von ihrem Sohn gefunden und ärztlich versorgt. Der Zeitraum von der Tat bis zur ersten Verhaftung vor wenigen Tagen war jedoch lang genug um 84,5 der 87 Millionen Guaranies der Beute verschwinden zu lassen. Die Polizei konnte gerademal 2,5 Millionen Guaranies  bei zwei der vier Verhafteten finden.

Deren Verteidiger erklärte recht unglaubwürdig, dass die Aufnahmen der Kameras keine Verbindung nachweisen und nicht genau zu erkennen sei wer wirklich unter den Helmen versteckt ist. Tatsache jedoch ist, dass die Kleidung und die Zeit stimmen und es kein Zufall war, dass die zwei Motorräder dem schwarzen Geländewagen des Opfers auf Schritt und Tritt folgten.

Dank der Überwachungstechnik ist nun kein Geständnis mehr nötig derer, die mittlerweile Tacumbú von innen kennenlernen. Summen dieser Größenordnung sollte man niemals allein abheben.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.