Unterricht im Freien wegen Einsturzgefahr

Die Grundschule San Carlos in der Stadt Joayhu bei Liberación im Departement San Pedro ist einsturzgefährdet. Als Vorsichtsmaßnahmen hat sich die Schulleitung entschieden, den Unterricht ab sofort im Freien abzuhalten. Die Maßnahme stößt zwar auf Verständnis bei den Schülern und Eltern, sie sind sich aber einig, dass dies keine Dauerlösung sein kann, noch dazu bei den kalten Temperaturen.

Vor acht Tagen stürzten Teile des Dachs in einem Klassenzimmer herunter, zum Glück fand damals kein Unterricht statt, Lehrer und Schüler bemerkten das Geschehen am nächsten Tag. Daraufhin wurde das Gebäude weiter untersucht und die Schulleitung erkannte weitere Risse in den Wänden und auch auf den Böden. 60 Schüler werden am Vor- und Nachmittag unterrichtet, von der Vorschule bis zur sechsten Klasse. Direktorin Amada Pérez Vera sagte, ein Klassenzimmer wäre in einem guten Zustand und werde zu unterschiedlichen Zeiten genutzt. Sie fügte an, dass der Vorfall gemeldet worden sei und hoffentlich in Kürze Hilfe durch das Bildungsministerium erfolge. „Wir hoffen auf eine schnelle Lösung. Der Unterricht im Freien geht nur bei schönem Wetter und kann deshalb nur bis zu einem gewissen Grad zugemutet werden“, sagte Vera.

Der Koordinator für die Bildungsaufsicht in San Pedro, Odon Duarte, sagte, das Bildungsministerium müsse das Verwaltungsverfahren beschleunigen, sodass schnelle Hilfe erfolgen könne.

Quelle: ABC Color