Verantwortliche für den Schmuggel des Kokains nach Deutschland identifiziert

Asunción: Ein Paraguayer und ein Uruguayer, kauften Firmen und verschifften Container nach Deutschland, ausschließlich mit Identitäten, von Verstorbenen. Neben ihrer eigenen kriminellen Energie hatten sie auch Helfer bei der Ausweisvergabe der Nationalpolizei.

Der Staatsanwaltschaft und dem Nationalen Sekretariat für Drogenbekämpfung (Senad) ist es gelungen, zwei wichtige Glieder einer transnationalen kriminellen Organisation zu identifizieren, die Unternehmen mit dem Ziel gegründet hat, Drogen auf den europäischen Markt zu bringen, die mit der in Hamburg konfiszierten 10-Tonnen-Ladung Kokain in Verbindung stehen.

Die nun angeklagten und mit Haftbefehl gesuchten Personen sind Guillermo Federico Rey Torres (40), ein paraguayischer Staatsangehöriger, und Gonzalo Aparicio Sosa Izaguirre (38), ein uruguayischer Staatsangehöriger. Bei beiden wurde festgestellt, dass sie falsche paraguayische Dokumente von Verstorbenen verwenden.

Rey ist wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln vorbestraft. Er benutzte einen Ausweis auf den Namen Hugo Milciades Cabrera González, der angeblich aus Coronel Oviedo stammt.

Der uruguayische Staatsbürger gab sich als paraguayischer Staatsangehöriger aus und benutzte einen falschen Ausweis von Víctor Fabio Miranda González, der angeblich aus Caaguazú stammt.

Den beiden wird vorgeworfen, den Versand einer Ladung Kokain nach Europa organisiert zu haben, die später vom deutschen Zoll beschlagnahmt und angezeigt wurde. Mehr als 10.000 kg Kokain waren in einer Sesamladung versteckt, die Paraguay verließ.

Sobald die Drogen im Hamburger Hafen ankamen, begannen die Ermittlungen in Paraguay mit Razzien in Büros, Notariaten, Wohnungen und Lagerhäusern. Darüber hinaus wurden offizielle Schreiben an öffentliche und private Einrichtungen verschickt.

Der Senat berichtete, dass “die kriminelle Organisation gefälschte Dokumente benutzte … und auf diese Weise den internationalen Handel organisierte, der die Verbringung eines kontaminierten Containers in den Hamburger Hafen ermöglicht hätte”.

Es wurden auch zwei Unternehmen mit den Namen Nopal SA und Gerbera SA gegründet.

“Die aktive Beteiligung – der Angeklagten – besteht darin, Unternehmen zu gründen und zu erwerben, und zu diesem Zweck haben sie diese Zertifikate verwendet. Die Fotos gehörten ihnen, aber sie gründeten Unternehmen, die später von juristischen Personen und Notaren bestätigt wurden”, erklärte Francisco Ayala, Sprecher der Senad.

Er wies auch darauf hin, dass dies der erste Teil der Ermittlungen sei und dass die kriminelle Organisation aus mehreren Blöcken bestehe. Die Ermittler haben bereits zwei der vier Personen identifiziert, die für die Logistik beim Versand der Drogen auf den europäischen Markt verantwortlich sind.

Auf nationaler und internationaler Ebene wurden bereits Fahndungsausschreibungen herausgegeben, und es wurde sogar die Sperrung von Bankkonten beantragt.

Sowohl der Staatsanwalt Deny Yoon Pak als auch die Senad-Agenten werden ihre Ermittlungen fortsetzen, da es “weitere Personen gibt, die mit der kriminellen Organisation in Verbindung stehen”.

Die Zollbehörden haben außerdem eine Untersuchung und ein Schnellverfahren gegen den Beamten eingeleitet, der es versäumt hat, bestimmte Unregelmäßigkeiten bei der Verschiffung der kontaminierten Ladung zu melden.

Die Richterin für organisierte Kriminalität, Rosarito Montanía, ordnete die Verhaftung von Gonzalo Sosa und Guillermo Rey an.

Beide wurden von der Staatsanwältin Deny Yoon Pak wegen internationalen Drogenhandels angeklagt.

Die Richterin ordnete vorsorglich ein allgemeines Veräußerungs- und Belastungsverbot sowie die Sperrung aller Girokonten, Sparkonten und anderer Konten bei lokalen Finanzinstituten an.

Darüber hinaus erließ sie Mahnungen an verschiedene Institutionen.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Verantwortliche für den Schmuggel des Kokains nach Deutschland identifiziert

  1. Das glauben Sie doch selber nicht, dass jemand, der wegen unerlaubten Besitzes von BTM vorbestraft ist, einen solchen Deal einfädeln kann. Hat er seinen Bausparer ausbezahlt bekommen?
    Und der Rest des Syndikats hat mangels Masse abgelehnt?
    Und wer kümmert sich in Deutschland um den Verkauf, die Omas von beiden?
    Die zwei sind die Bauernopfer und mehr nicht.

    19
    3
  2. Lukas 24,34 Der Herr ist wahrhaftig auferstanden, und er ist dem Simon erschienen!

    In Lateinamerika sind meistens alle involviert und Mitwisser sowie Mitverdiener.
    Z.B. es wurde noch nie ein amerikanischer Staatsbürger in Paraguay überfallen obwohl die Migranten aus den USA nun schon fast die Mehrheit in Paraguay darstellen und weit mehr sind als die Migranden aus Deutschland.
    Das bedeutet daß von paraguayischer Regierungsstelle die Hand über die US Bürger schützend gehalten wird und ein No-Go Verbot gilt. Das bedeutet daß die paraguayische Regierung immer gnauestens Bescheid weiß welche kriminelle Gruppe nun welchen Deutschen überfallen wird. Diese kriminellen werden von Regierungsebene geführt und gesteuert. Lateiner wissen immer Bescheid unter sich.
    Z.B. da wo mein Angestellter sein neues Haus gebaut hat kann er es sogar unbewacht dalassen. Er weiß genau daß niemand da einbrechen wird. So wie weiß er es nun genau? Ungeschriebenes Gesetz von “unantastbar” bzw “antastbar” unter den Paraguayern von Regierungsstelle abgesegnet. In Hohenaus dürfte der Bürgermeister oder Gouverneur die Fäden der Einbrüche dort in der Hand haben.
    Das ist der Grund warum kein Amerikaner oder Engländer jemals in Paraguay überfallen wurde. Deren Regierungen haben ein Abkommen mit der paraguayischen Regierung daß “nichts passieren darf” – und es passiert auch nie was.
    Wollte der Lateiner so würde die Korruption im Handumdrehen von heute auf morgen abgeschafft sein. Nur eben niemand will es. Wie die Franzosen wollen sie dann nur auf Marie Antoinette (Österreicherin) herummeckern wenn sich die Folgen der Korruption einstellen und man versucht den weißen Mann als Sündenbock hinzustellen (wie in Südafrika).
    Vermehrt sehen wir hier Koreaner oder Japsen als Staatsanwälte weil eben niemand den Lateinern traut als Volksgruppe sondern Ausländer werden angefordert damit die Sache nicht im Korruptionssumpf versandet.
    Dieser Kim Yong Ill Yoo Park, oder wie der heißt, wird so halbwegs ehrlich sein und mit dem kann man den Fall nun vorwärtsbringen.
    Nur eben gibt es da wenig Ausländer da bis heute der Lateiner alle unliebsamen Ehrlichen von öffentlichen Posten entfernt hat. Es wundert mich daher zusehends mehr Japsen oder Koreaner als Moralreserve im öffentlichen Sektor zu sehen. Wohl auf drängen der internationalen Gemeinschaft da niemand mit den chronisch korrupten Lateinern zurechtkommt. Die Amis werden sich auch nicht ewig von chronischen Korruptenschrecks verschaukeln lassen. So langsam merkt jeder daß da seitens der Mehrheitsethnie kein Wille ist wirklich ehrlich zu werden.

    3
    11
    1. Ich denke ein Hauptgrund warum mehr Deutsche Opfer von Kriminellen sind ist, dass Deutsche wohl das einzige Volk sind, die sich selber hassen und wenn ein Deutscher überfallen wird, dann gibt es reichlich andere Deutsche, die ihm dann noch unterstellen selbst schuld gewesen zu sein, weil er unfreundlich zu den Paraguayern war oder zu geizig oder angeblich selbst kriminell usw. usf. etc. pp.
      .
      Der Deutsche ist des Deutschen ärgster Feind und ein so schwaches und zerstrittenes Volk, das es nicht einmal schafft auf seines Gleichen acht zu geben, ist eben ein gefundenes Fressen.
      Der Unwille der Deutschen einander zu helfen fängt bei den Einzelnen an und hört bei dem Staat Deutschland auf, denn wer Hilfe von der deutschen Botschaft erwartet, kann lange warten. Und auswandernde Deutsche werden in deutschen Medien schon seit langem nieder gemacht und als Rechte, Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker, Impfverweigerer und Se*touristen diffamiert.
      Natürlich nur die Männer, denn die Frauen die sich in Kenia einen schwarzen Pi**el aushalten, werden als arme liebe suchende Frauen hingestellt,die von den bösen Männern ausgenutzt werden.
      Die Männer die in Thailand all ihre Altersvorsorge an eine betrügerische Heiratsschwindlerin verlieren, ja die sind natürlich selbser Schul, denn es sind eben ekelhafte Se’touristen. Dass die Thai-Gesetze die Schuld daran haben,dassdieser Schwindel überhaupt möglich ist, dass man deutschen Liebeskaspern ihr finanziertes Haus legal stehlen kann, worin sie ihren Lebensabend genießen wollten, das interessiert keinen.
      .
      Deutsche sind eben selbst schuld, egal wo. Insbesondere dann, wenn es böse, weiße, alte Männer sind.
      Und denen hacken die Deutschen nur zu gerne ein Auge aus.
      .
      Deshalb wird Deutschland auch vom Islam überrannt und ist längst dem Untergang geweiht. Weil die Deutschen sich in ihrem Selbsthass selbst zerfleischen.

      9
      5

Kommentar hinzufügen