Vermeintliche Auftragsmörder fordern Geld

Caaguazú: Ein Mann wurde per WhatsApp-Nachrichten mit dem Tod bedroht. Die angeblichen Attentäter forderten eine Summe von zwei Millionen Guaranies, um ihn nicht umzubringen.

Die Polizei weist darauf hin, dass die Nachricht von einem der Gefängnisse des Landes gesendet wurde. In den weiteren Ermittlungen gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass das Opfer zwei Millionen Guaranies bezahlen sollte, sonst werden er und seine Familie getötet.

Die Anzeige über den Vorfall erfolgte gestern Morgen in der Stadt Caaguazú. Das Opfer wurde als Paulino Invernizzi identifiziert, der den Ermittlungsbehörden die Bedrohungen über das Netzwerk WhatsApp vorlegte.

Von Seiten der Ermittler ist man sich sicher, dass die Nachrichten aus einem der Haftanstalten des Landes gekommen seien und dies ein neuer Modus Operandi sei, um Menschen zu täuschen.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Vermeintliche Auftragsmörder fordern Geld

  1. Ist nichts neues, eine solche Morddrohung habe ich schon vor Jahren bekommen. Ich sagte ihm so viele Millionen koenne ich nicht aus dem Aermel zaubern ich muesse mit der Cooperatve sprechen da muesse er mir schon eine Stunde zeit geben um das zu regeln. Als er dann das zweite mal telefonierte sass ich beim Comisario und der konnte das Gespraech mit hoehren. Der Anruf war von Tacumbu, bezahlt hab ich nichts.

  2. Ich weiss, dass mein Beitrag nichts mit dem Sachverhalt zu tun hat, dennoch will ich versuchen, eine Auskunft zu bekommen, Ich hatte einen Herzinfgarkt, war erst in der Militaerklinik bei Luqe, ein Desaster ohne Ende, fuer ein Electrocardiogram, bzw. dessen
    Definition brauchen die bis zum 22. Mai, als ich sagte, das ist zu lange, blaetterte die
    Dame in einem heft und meinte, der 20 April waere noch frei, das ist Hitlers Geburtstag,
    freu Sie das nicht? Ich bin raus gegangen und das wars dann, In dem Sanatorio MIGONE wollten Sie 25 Millionen fuer eine Woche Intensivbehandlung,m danach
    ging ich in San Lorenzo in eine Klinik Namens Christian, auch dort ist ein Rassist, der
    fuer eine Untersuchung 15 Tage angesetzt hat, also auch dort ging ich unverrichteter Dinge und nun schreibe ich mit einem Professor in Deutschland, der in einer Herzklinik taetig ist, der sagte, er braeuchte lediglich die Herzkrankgefaessdarstellung und kann mir dann sagen, was mit mir und dem Herzen los ist, Doch wer zum Teufel macht hier in Asuncion eine solche Untersuchung, ohne dass ich Stundenlang und Wochenlang warten muss und wie heisst diese elende Untersuchung, die angeblich nur 5 Minuten dauern soll, auf spanisch? Kann mir da jemand helfen, vielen Dank im Voraus Leute.

    1. Probieren Sie es bitte mit Meyer Lab in Asuncion oder mit Thompson Lab ebenfalls in Asuncion. Dort müßte man ihrem Wunsch stationär entsprechen können. Sehr moderne Einrichtungen! Meiner Meinung nach qualifiziertes Personal.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.