Villa Florida stellt sich erneuert vor

Villa Florida: In der Vergangenheit stetig beliebt hat die Stadt am Rio Tebicuary etwas an Glanz verloren bei soviel Konkurrenz. Um wieder Anschluss zu finden, präsentierte man gestern Abend einen beleuchteten Schriftzug.

Den Einwohnern von Villa Florida ist es wichtig weiterhin als Ferien und Anglerparadies wahrgenommen zu werden. Auch die Stadt sieht hier noch viel Wachstumsmöglichkeiten, Grund weswegen man gestern Abend die 3D Buchstaben der Stadt festlich einweihte. Damit wird ungewollt Werbung für den Ort gemacht, immer dann, wenn sich jemand davor ablichten lässt. Das Wochenblatt war gestern dabei.

Da mit Buchstaben jedoch kein Kampf zu gewinnen ist, kündigte man gestern an, dass die Costanera (eine Küstenstraße) der Stadt im September dieses Jahres fertiggestellt wird.

Die Stadt verfügt über mehrere Hotels und Unterkünfte sowie über zahlreiche Restaurants, in denen vorwiegend Fischgerichte angeboten werden.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Villa Florida stellt sich erneuert vor

  1. Offensichtlich war die Einschaltung dieser Leuchtschrift nicht mit ANDE nicht abgestimmt. Denn dieser Akt war die Ursache für den zehnstündigen Stromausfall im Land –
    oder sollte ANDE begriffen haben, dass Ostern (zumindest bis Karfreitag) stille Feiertage sind und deshalb abgeschaltet
    haben.
    Vielleich war auch der Mondschein zu heiß.
    Egal, wir danken dem Stromversorger dafür auf das herzlichste

    i

  2. Ganz Paraguay ist ein Ferien und Anglerparadies, außer man betrachtet unter dem Mango sitzend, wartend bis Mil herunter fällt, um sich Streichhölzer und grati-Bier leisten zu können, nicht als Ferien und man Müll anzünden nicht als einziges Freizeitangebot nebst barato Angeln und teuer Tschopping betrachtet.
    Vielleicht wäre es bei soviel Konkurrenz angebracht sich einen echten Touristenmagneten für Villa Florida auszudenken, ich denke da an ein Eishockeystadion oder Gokartbahn, es gäbe noch 1.000-de Ideen zu erfinden, oder eine Müllverbrennungsanlange, die erste und einzige im ganzen Land. Also mit der 200.000-sten Bierbrauerei oder 200.000-sten Drogerie ist es nicht getan.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.