Voller Ungewissheit

Paso Tuyá: Seit mehr als drei Monaten ist Arlan Fick in den Händen der selbsternannten Paraguayischen Volksarmee. Seit einem Monate ebenfalls ein Unteroffizier der Nationalpolizei, der beim Jagen auf die kriminelle Gruppe stieß.

Während die Familie Fick ein großes Maß an Ausdauer beweist scheint sich im Fall von Edelio Morínigo ähnliches aufzuzeigen. Letzterer ging am 5. Juli dieses Jahres mit einigen Freunden in Arroyito auf die Jagd, wo sie auf Mitglieder der EPP stießen. Bis auf Morínigo wurden alle anderen Männer wieder freigelassen.

Beide Geiseln sind den Fängen der Gruppe ausgeliefert, die wie Medienberichten zu entnehmen war noch kein Lebenszeichen einer von beiden übermittelte. Im Fall von Arlan wurde auf Forderungen von insgesamt 550.000 US-Dollar eingegangen, ohne das es das versprochene Resultat, die Freilassung, kam.

Unterdessen sehen die gemeinsamen Streitkräfte aus Polizei und Militär dem Treiben zu und einige Wachposten wurden eingerichtet. Weiter oben in der Befehlskette rollt jeden Monat ein weiterer Kopf.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.