Waffensammler von falschen Polizisten beraubt

Ciudad del Este: Fünf Kriminelle in Polizeiuniform simulierten eine Hausdurchsuchung auf einem ländlichen Grundstück und stahlen sieben Waffen aus einer Sammlung eines Liebhabers. Vorsicht, wenn auch Sie zum Sammlerkreis gehören.

Die Kriminellen, die bekleidet waren, als wären sie Mitglieder der Ermittlungseinheit der Nationalpolizei, kamen gestern mit einem Lieferwagen auf dem Grundstück und teilten dem Capataz und seiner Frau mit, dass es sich um eine Razzia handele.

Emilio Fabián Bogado Samudio (64) und seine Lebensgefährtin Marfiria Chávez Villalba ließen nach dem Lesen des angeblichen Durchsuchungsbefehls die falschen Polizeibeamten eintreten, die daraufhin erklärten, es handele sich um einen Raubüberfall.

Anschließend wurde das Paar in einem der Zimmer eingeschlossen und die Täter nahmen vier Schrotflinten, zwei Revolver und ein Gewehr mit, die zur Sammlung von August Wottrich (54), dem Besitzer des Grundstücks, gehören. Nach Beendigung des Raubes flüchteten die Diebe und die Opfer riefen den Notruf an, um den Raub zu melden.

Beamte des Polizeipostens Nr. 15 und Mitarbeiter der Ermittlungsabteilung trafen vor Ort ein, um die Ermittlungen einzuleiten.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Waffensammler von falschen Polizisten beraubt

  1. Ich lehne mich sehr weit aus dem Fenster und behaupte, es waren „echte“ Polizisten. Der Standarddieb wird sich nicht die Mühe machen fünf Uniformen zu beschaffen um ein paar – wenn auch wertvoll – Waffen zu stehlen!

    20
    4
    1. Ja. Polizeiuniformen kann man nicht mal gerade so im Bonanza kaufen oder bei Walmart.
      Entweder die Polypen borgen ihre Uniformen an Bekannte, Verwandte und Freunde aus oder waren’s selber.
      Gut beobachtet.
      Militärflecktarn ist m.E. schon seit langem verboten in Paraguay. Es kann nicht gehandelt werden auch nicht in Stoff Form damit eben sich einer nicht mal schnell ne Uniform näht. Oder der Hersteller der Uniformen verhökert illegal den Stoff oder die fertigen Stücke davon.
      Kleidungsstücke des Militärs aus der Vergangenheit kann man allerdings erwerben bei eBay, Amazon, etc. wie z.B. die deutsche Gebirgsjägermütze M43 oder die finnische Feldmütze M65 die eine verbesserte Version der deutschen Feldmütze aus dem 2. Weltkrieg ist. Ich habe einige dieser finnischen Gebirgsjägermützen brandneu erworben welche aus 100% Wolle sind. Diese M65 sind 1986 in Finnland von Valtion Pukutehdas hergestellt worden. Keine Sorge, “Kuno” läuft nicht mit ner Kokarde der Eingezogenen (runder Kreis außen Weiß und innen Blau) herum aber die Knöpfe weisen den finnischen Löwen aus. Als absoluter Kriegsgegner würde ich lieber ins Gefängnis gehen als in den Krieg.
      Diese alten Militärkleidungsstücke sind noch von Qualität – die modernen deutschen Baumwollmützen der Bundeswehr sind zwar in Flecktarn aber nur der reinste Mist verglichen mit diesen finnischen Mützen aus echter Schafswolle (die sind nicht in Flecktarn).
      Man kann sich aber heute auch zeitnah klassische Wollmützen der US Armee und USMC kaufen die nach den Spezifikationen des US Department of Defense für’s Heer hergestellt wurden und heute gebraucht werden. Diese sind aber kaum zu unterscheiden von zivilen Wollmützen nur da diese eine weit höhere Qualität und konstruktionsweise haben und eben aus echter Wolle bestehen. Dreimal darfst du raten: auch von diesen besitzt “Kuno” mehrere.
      Das ist aber Winterbekleidung bzw Alljahreskleidung also nur für ein paar Monate in Paraguay tragbar aber in Europa eher fast ständig tragbar.
      Militärkleidung aus Kunststoff sollte niemand auch nur in betracht ziehen. Ist sie aber aus echter purer Schafswolle und recht preisgünstig ändert das alles.

      3
      5
  2. Hier braucht keiner was zu sagen.Das waren echte Polizisten.Kein Dieb, keinRäuber macht sich die Mühe auch noch Uniformen zu beschafen.Die Uniformen kosten,eine Sturmhaube ist billiger.

    13
    3

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.