Was einige Leute an Paraguay interessiert

Asunción: Paraguay ist für viele Menschen diverser Nationalitäten reizvoll. Dummerweise gerät das Land auch immer wieder in den Fokus von “Traveller“, die vor Auslieferung flüchten wollen.

Tagtäglich – und das ist nicht übertrieben – findet sich in der Liste der beliebtesten Suchbegriffe, die auf die Seite “Wochenblatt.cc“ fanden, die Begriffe Auslieferungsabkommen oder keine Auslieferung. Natürlich kann man niemand unterstellen, dass sich jemand für eine Flucht vorbereitet, denn es ist gut denkbar, dass es sich um ein Schulprojekt handelt, bei welchem Schüler der Mittelstufe Länder finden sollen, die keine diesbezügliche Übereinkunft haben. Dennoch gibt es hier eine Antwort auf die Frage.

Die Bundesrepublik hat ein gültiges Auslieferungsabkommen mit der Republik Paraguay von welchem in der jüngeren Vergangenheit schon mehrmals Gebrauch gemacht wurde. Demnach ist Paraguay für Deutsche nicht zwingend ein sicherer Unterschlupf, trotz fehlendem Einwohnermeldeamt.

Für Österreicher sieht es ganz anders aus. Auch wenn ein ähnliches Dokument vor 111 Jahren zwischen beiden Regierungen unterzeichnet wurde, gibt es heutzutage kein offizielles Auslieferungsabkommen zwischen beiden Ländern. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man einem Antrag nicht nachkommt, es ist eher eine Art Verhandlungssache.

Bei Schweizer Eidgenossen gibt es ebenso einen seit 1906 gültigen Auslieferungsvertrag mit Paraguay, der hier nachzulesen ist.

Wochenblatt / Gesetze.ch

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

15 Kommentare zu “Was einige Leute an Paraguay interessiert

  1. Ohne Auslieferungsabkommen sind Auslieferungen, immer eine reine Verhandlungssache.
    Gibst Du mir was bekommst Du was!
    Die gebotene Hilfe,Zuwendung macht in den meisten Fällen es möglich.So lange der Verbrecher keine guten Beziehungen hat.
    Mit Abkommen ist alles klar, es soll niemand denken das alte Abkommen nicht mehr Wirksam sind. Es sind zwar nicht alle Verbrechen abgedeckt.Das was zutrifft,kann auch ausgeliefert werden.

  2. Wenn man legal nach Paraguay geht und vorher eine Cedula erwirbt, ist alles koscher.

    Wenn man Dreck am Stecken hat, sollte man auch das bisschen Zeit für den Behörden Kram haben, damit die BRiD in Frieden ruhen kann. (Shit hole Deutschland.)

    1. Die besten Länder der Welt zum Leben und Arbeiten (Stand: 2018)
      Singapur
      Neuseeland
      Deutschland
      Kanada
      Bahrain
      Australien
      Schweden
      Schweiz
      Taiwan
      VAE
      Quelle: World Economic Forum
      so viel zum Shithole Deutschland

        1. Quelle: World Economic Forum, eine sehr seröse Einrichtung in der Schweiz, die sich nicht bezahlen läßt. Bekannt durch die jährlichenTtreffen in Davos. (Februar) Wenn man so will, kann man einfach alles hinterfragen, wer dies und das und jenes bezahlt haben möge oder könnte. Auch, ob es morgen regnet oder nicht. Daher eine echt peinliche Frage. Also einfach mal googeln nach World Economic Forum.

  3. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Das muss aber ein sehr seltsames „Schulprojekt“ sein!

    Da muss ja mindestens Weltweit 1 solches „Schulprojekt“ starten und gerade ueber Paraguay und gerade zufaellig kommen die auf die Webpage des „Saftblattes“ Wochenschau?
    Das sind dann doch der Zufaelle zu viel.

    Ich traf mal schweizer Rentner die sich in Paraguay niedeliessen. Auf Zeit wie es schien. Das besagte Rentnerpaar war im Begriff den Rest des Lebensabends in einem anderen Land zu vollbringen wo es mehr Vorteile geben sollte (in dem Fall Tunesien oder Algerien). Scheint als ob die gegen ein schoenes Suemmchen Entgeld, dass man dem Staat zahlte, in Paraguay als Auslandsrentner leben durften (sie nannten noch die stattliche Summe die sie pro Jahr zahlten). Gut moeglich dass solche in Europa heimlich Steuern hinterzogen und sich am Lebensabend irgendwo sicher „parken“ wollen ohne dass „Vater Staat“ auf einmal an der Haustuere klingelt.
    Aber ja fuer dem Internationalen Terrorismus und andere kriminelle Banden wird Paraguay wohl immer beliebter.
    Kein geltendes Gesetz ausser „money talks“!

  4. Ja, ist mir auch schon aufgefallen, dass ziemlich wenige der Leser vom Wochenblatt ein Kommentar schreibt, auf dessen IP-Adresse nicht nur die hiesigen Behörden, sondern auch die NSA und Teige vom BND auf den Aufenthaltsort schließen könnten (während echte Terroristen Terroranschläge ausführen).
    Ich mach das halt so, dass ich so viele Kommentare schreibe, da finden die niemals die Stecknadel in Heuhaufen.

    1. Man sind sie ja ein Angsthase, was so ihnen passieren.
      Die Heimatländer sind zufrieden das sie bestimmte Leute los sind.
      BND und andere haben ganz andere Sorgen als die Schreiber zu verfolgen.NSA/CIA kommen nur dann wenn sie Wissen.wollen.Sehen sie das ganze Locker,selbst wenn sie in Deutschland hocken, müssen sie doch verpflegt werden.
      Sind sie Älter bekommen sie sogar eine Pflegeheimplatz.Der kostet so viel Geld,da dürfen sie sogar in Paraguay aus Kostengründen in Freiheit bleiben
      Sie müssen nur zwei Länder meiden und Aufpassen, sonst werden sie richtig zur Verantwortung gezogen!
      1.Die Türkei
      Beleidigen sie nie den Präsidenten der Türkei Herrn Erdovan sie werden hart bestraft mit vielen Jahren Gefängnis.
      Ihre Botschaft bekommt Monate später vielleicht Bescheid das sie Einsitzen!
      2. Königreich Saudiarabien
      Beleidigen sie das Königshaus, den König,den Regierenden Prinzen MbS, sie werden sie noch härter bestraft.
      Sie werden ohne Betäubung zerstückelt und unauffindbar entsorgt.Die Behörden streiten alles ab und sagen nicht in Deutschland Bescheid!

  5. Deutschland sollte wesentlich aktiver werden und uns von den Kriminellen befreien.
    Letztendlich schaden sie unserem aller guten Ruf.

    1. In Deutschland sind alle Gefängnisse überbelegt, zu über 75 % mit den kriminellen Gästen der Kanzlerin.
      Da ist kein Platz für die paar Steuersünder, welche sich hier niedergelassen haben.

      1. Deine 75% musst Du aber Trennen oder Aufschlüsseln.Da sind auch viele neu Deutsche da bei.
        Die Gäste der Kanzler genießen teilweise Amnestie!
        Das sind aber arme Steuersünder in Paraguay, es gibt es bessere und sichere Orte für die zahlungsfähige Gesellschaft der Steuersünder!

        1. Die Aufschlüsselung entfällt bei mir, da ein Ausländer, dem ein deutscher Pass hinterher geworfen worde, für mich immernoch ein Ausländer ist.
          Der Begriff „Neudeutsche“ ist übrigens ein reines Verdummungskonstrukt!
          Eine im Pferdestall geworfenen Katze bleibt eine Katze und ist kein Pferd.
          Meine Zahlen stammen übrigens aus der Polizeistatistik Sachsens von 2017.

  6. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    „Die Gaeste der Kanzlerin“ bedeutet nur eines: der Tuerk‘ und die arabischen und afrikanischen armen Schlucker die „en masse“ nach Deutschland und Schweden kommen und dort die Frauen vergewaltigen.
    Frau kann ja bekanntlich in DE und SE nicht mal zur Polizei gehen um vergewaltigungen zu denunzieren weil die Polizei eher dem Opfer die Schuld gibt („wozu biste denn nicht rechtzeitig zum Islam konvertiert“ und dergleichen polizeiliche Empfehlungen) damit der Araber nicht auf einmal „boes‘ wird“ und ne Bombe zuendet.

    Was versteht man unter „neu Deutsch“? ich glaub nicht dass da noch immer Deutsche wohnen in der Sovietunion oder Osteuropa. Die Deutschstaemmigen muessten bis dato schon alle ‚Heim ins deutsche Reich“ gekommen sein. Allerdings nach Kanada wandern Sovietdeutsche von DE nach Kanada sehr viele aus wegen dem hohen Kindergeld das die kanadische Regierung denen gibt (zumindest war es meiner Zeit in Kanada so).

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.