Wegen Schulden beim Kauf einer Waschmaschine wird Haus versteigert

Luque: Eine Familie kündigte die drohende Enteignung ihres Hauses an, weil die Eigentümerin, die einige Monate später verstarb, Schulden für den Kauf einer Waschmaschine nicht beglichen hatte.

Der anfängliche Betrag betrug 1.200.000 Guaranies, eine Summe, die mit Zinsen auf 7.000.000 Gs., dann auf 14.000.000 Gs. und schließlich auf 30.000.000 Gs. anstieg. Es wurde eine Klage eingereicht und das Haus ist zur Versteigerung angeboten.

Die Frau hatte die Waschmaschine in Raten gekauft, die Zahlung eingestellt und die Schulden summierten sich bis zu der vorher genannten Summe. Die Betroffenen beklagten Unregelmäßigkeiten im Verfahren, da sie durch die Schulden der Waschmaschine das Haus verlieren. „Es liegt daran, dass wir nicht wussten, dass das Haus meiner Mutter, die übrigens bereits gestorben ist, von einer Friedensrichterin versteigert werden würde. Wir haben es durch einen Nachbarn herausgefunden, der uns informierte“, sagte eine der Töchter der inzwischen verstorbenen Francisca Colmán, die Eigentümerin des Hauses.

Laut der Betroffenen seien es die Nachbarn gewesen, die sie auf die Anwesenheit eines Fremden aufmerksam machten, der auf dem Grundstück Fotos machte. „Wir gingen hinaus, um ihn zu fragen, was er braucht, warum er das tut und er sagte uns, dass er ein Käufer sei und die Versteigerung unseres Hauses bei der Friedensrichterin stattfinden würde“, fügte sie an.

Sie berichtete weiter, dass der Mann sogar das Aktenzeichen des als Nr. 1811 identifizierten Falles angegeben habe und von Richterin Norma Beatriz Ortiz Díaz bearbeitet werde. „Wir waren uns dessen nicht einmal bewusst. Wir haben hierzu keine Benachrichtigung erhalten“, beschwerte sie sich.

Somit waren die Betroffenen wehrlos, da sie von der zuständigen Richterin keine Benachrichtigungsbescheinigung erhielten. „Aber der Käufer wusste schon alles, wo sich das Haus befindet, wie das Haus aussieht, er wusste einfach alles. Aber wir wussten nicht, was passieren würde. Es ist etwas, dass sie alles im Verborgenen machen, sie haben sich vor uns versteckt“, beklagte sich das Opfer abschließend.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Wegen Schulden beim Kauf einer Waschmaschine wird Haus versteigert

  1. Wie können 1,2 Mio durch Zinsen auf 30 Mio anwachsen?
    Vor wie vielen Jahrhunderten wurde die Waschmaschine denn gekauft?
    Da sollten ein paar ganz andere mal wegen Wucher in den Knast!
    Sicher irgendso eine Inkasso-Mafia.

    20
    1

Kommentar hinzufügen