Weitere Einzelheiten zum Mord an deutschem Immobilienmakler

Luque: Günther Bauer (73), der am gestrigen Morgen erst aus Ecuador nach Asunción reiste und von seiner paraguayischen Lebensgefährtin vom Flughafen abgeholt wurde ging Geschäften aus dem Bereich Verkauf, Vermietung und Verpachtung von Residenzen in Paraguay nach.

Da er im Laufe der Zeit schon mehrfach mit paraguayischen Delinquenten in Kontakt kam, ließ er an dem Honda Fit, in dem er tot aufgefunden wurde, die Scheiben schwarz tönen. Genau aus diesem Grund blieb der Deutsche in der unbewohnten Gegend des Ortsteils Tarumandy stundenlang unentdeckt. Nachbarn gingen davon aus, dass ein Paar sich etwas Ruhe gönnt.

Der Deutsche, der in Paraguay Kinder haben soll und wenigstens zeitweise in der Zone Mora Cué lebte, hatte laut Aussage seiner Lebensgefährtin auch einige Geschäftspartner, die ihm Millionen schulden.

Genau da beginnt die Polizei nun zu fahnden, wer alles ein Motiv hatte ihm das Leben zu nehmen.

(Wochenblatt / Abc)

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.