Weiterer Schlag gegen die Drogenmafia

Yby Yaú: Am gestrigen Sonntag schafften es Anti-Drogen Beamte bei einem Einsatz auf einer luxuriösen Hazienda nahe Yby Yaú, Concepción, sieben Wächter und einen brasilianischer Drogenboss zu verhaften. Außerdem fanden sie große Mengen Drogen und Waffen aller Kaliber.

Auch wenn Senad Chef Luís Rojas daran zweifelte den Kopf der Bande, Gilmar Ribeiro (41) zu verhaften, lohnte sich die Vorarbeit von Beamten der Zone und der als „Indio“ bekannte Mann auf den mehrere internationalen Haftbefehle ausgestellt waren ging ins Netz. Ribeiro der zwischen 2004 und 2008 in Porto Alegre hinter Gittern saß schaffte es zweimal von da zu fliehen.

Nach der Festnahme von Jarvis Chimenes Pavão scheint es so, als hätte Ribeiro seine Geschäfte weitergeführt. Ausweise auf seinen echten Namen hatte quasi keiner der verhafteten Paraguayer und Brasilianer.

In einem nahe gelegenem Waldstück fanden die Ermittler zusammen mit Soldaten der paraguayischen Armee zwei Drogenlabore, wo Kokain hergestellt bzw. gestreckt wurde. Neben Unmengen an Ether und Aceton fand man auch Salzsäure. Im Wohnbereich fanden die Agenten eine große Menge an Handfeuerwaffen, zwei Geländewagen und 21,15 kg Kokain.

9

Wie der Chef der Eingreiftruppe Senad, Luis Rojas, erklärte, wird Gilmar Ribeiro noch heute oder morgen nach Brasilien ausgeliefert, um da wieder inhaftiert zu werden.

(Wochenblatt / Senad)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.