Wiederaufforstung soll Profit bringen

Die Nationalbank (BNF) und die Finanzagentur für Entwicklung (AFD) starten ein Programm zur Wiederaufforstung für Finanzinvestoren. Dabei sollen Interessenten, die Kredite für diesen Zweck beantragen, Zinssätze zwischen 6,5% bis 7,5% mit einer Laufzeit von 12 Jahren garantiert werden. Anfang 2015 beginnen diese Förderungen.

Roland de Barros Barreto, Vorsitzender der staatlichen Forstbehörde (INFONA) berichtete, dass man Anlegern diesen Sektor besser präsentieren will, auch in anderen Ländern ist der Forstsektor schon zum Kapitalmarkt geworden.

Als Beispiel für mögliche Finanzerträge beschrieb er den möglichen Entnahmezyklus. Nach 2 Jahren könnte die erste Durchforstung erfolgen, dabei entstehe ein Gewinn von 3.000.000 Gs. pro Hektar.

Eine weitere Entnahme der Bäume erfolge nach 3 Jahren, hier kann man 10.600.000 Guaranies pro Hektar erzielen. Je nach Standort erfolgt nach insgesamt 10 bis 12 Jahren eine komplette Durchforstung mit einem weiteren Ertrag in Höhe von 60 Millionen Gs. je Hektar, es sind also Rendite von 73,8 Millionen Gs. je Hektar möglich aus dem Verkauf von Bau- oder Brennholz am Beispiel vom Eukalyptus.

Barreto sagte, es gebe einen Mangel an Rohstoffen von Brennholz für verschiedene Sektoren, wie zum Beispiel zum Trocknen von Getreide und Yerba, bei der Ziegelherstellung und weitere industrielle Bereiche.

Des Weiteren werde unsere Behörde einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 4.000.000 Gs. gewähren, unter der Bedingung, dass der Interessent Land aufforstet. „Im Moment haben wir die gefährdetsten Stellen im Land im Fokus wie Concepción, San Pedro und Caaguazú. Dabei erstellen wir einen Masterplan, damit eine kontinuierliche Überwachung durchgeführt wird“, sagte Barreto.

Juan Carlos Altieri, Präsident der paraguayischen Holzvereinigung (FEPAMA) erklärte, eine Wiederaufforstung ist “kostengünstiger als das Soja-Plantagen Geschäft“.

Die Regierung beabsichtigt, die Forstwirtschaft verstärkt in kleinere Landwirtschaften zu platzieren. „Die nationale Energiematrix ist abhängig von 46% der Waldbiomasse. Diese müssen wir stärken und ausbauen, es ist eine billige und auch erneuerbare Energie“, sagte der Leiter der INFONA.

Aus wirtschaftlicher Sicht ist heute der Sektor Aufforstung eine profitable Sparte. „Die Länder Uruguay, Chile und Brasilien sind schon weiter als Paraguay. Es gibt viele ausländische Investoren die uns zusätzlich zu den Kleinbetrieben im Land unterstützen werden. Wir haben eine Investition in Höhe von 88 Millionen Dollar für Forstplantagen im Raum Caaguazú initiiert und abgeschlossen, die Erfolge werden bald auch sichtbar sein“, sagte Barreto.

Quelle: La Nación, Foto: Petr 1868

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.