Wir nähern uns einer “Normalisierung“ der Inflation

Asunción: Ob man wirklich von einer “Normalisierung“ der Inflation sprechen kann, ist fragwürdig, denn viele Preise, wie vor allem bei Elektrogeräten, steigen kontinuierlich an. Bankexperten sehen jedoch Licht am Ende des Tunnels.

Die Bank Itaú veröffentlichte ihren Bericht zur Wirtschaftslage, in dem sie darauf hinweist, dass das Ende der Normalisierung der Geldpolitik nahe sei, da die Stabilisierung der Preise allmählich erfolgen werde.

„Wir haben unsere BIP-Prognose (Bruttoinlandsprodukt) von -1,0 % für 2022 beibehalten. Für 2023 prognostizieren wir ein BIP-Wachstum von 5,0 %, unter der Annahme einer Normalisierung der landwirtschaftlichen Produktion nach der schweren Dürre im Jahr 2022. Wir belassen unsere Inflationsprognose für dieses Jahr unverändert bei 8,8 %.“, betont der Bericht.

Der jüngste Rückgang der Kraftstoffpreise, wenn auch in geringem Maße, dürfte dazu beitragen, die Inflation für den Rest des Jahres auf einem Abwärtstrend zu halten. In diesem Zusammenhang berichten die Bankexperten, dass die Zentralbank von Paraguay (BCP) ihren geldpolitischen Anpassungszyklus bei einem Niveau von 8,25 % beenden wird, mit einem letzten Anstieg um 25 Basispunkte diesen Monat.

Es besteht jedoch das Risiko, dass die BCP angesichts der sicheren Stabilisierung der Inflationserwartungen den Zyklus bereits bei 8,00 % abschließt. Geschätzt wird ein Wechselkurs von 7.000 PYG/USD für das Ende des Jahres, in Übereinstimmung mit den Aussagen von dem Bericht der Bank Itaú.

Die Finanzexperten des Geldinstituts erwarten auch, dass die Währung Guaraní gegenüber dem derzeitigen Niveau schwächer werde, was auf die strengeren externen Finanzbedingungen und eine wahrscheinliche weitere Abwertung des brasilianischen Reals zurückzuführen ist. Für 2023 prognostizieren sie einen stabilen Wechselkurs von 7.122 PYG/USD.

Schließlich wird die Prognose des Haushaltsdefizits für 2022 von zuvor 3,8 % des BIPs auf 3,5 % des BIPs nach unten korrigiert, was sogar noch höher ist als das Ziel des Finanzministeriums von 3,0 % des BIPs. Hinter unserer Überprüfung steckt eine schneller als erwartete Kürzung der Haushaltsausgaben.

Wochenblatt / Economia Virtual

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Wir nähern uns einer “Normalisierung“ der Inflation

    1. Schon unter Cartes wurden die Schulden Paraguay enorm in die Höhe getrieben. Die vielen Colorados-Parteigenossen und Amigos wollen ja alle bezahlt sein und treiben damit sinnlos die Staatsausgaben in die Höhe. Das Übel sollte endlich mal an der Wurzel angepackt werden – aber niemand getraut sich.

      1
      4

Kommentar hinzufügen