Wird Taiwan das Zünglein an der Waage bei den Wahlen sein?

Asunción: Angesichts der Äußerungen von Efraín Alegre, dass die Beziehungen zwischen Asunción und Taipeh dem Agrarsektor in Paraguay schaden, forderte Taiwan den liberalen Kandidaten für das Präsidentschaftsamt offiziell auf, seine Position in dieser Angelegenheit klarzustellen.

Der Außenminister von Taiwan, Joseph Wu, bat den Präsidentschaftskandidaten der Concertación, Efraín Alegre, seine offizielle Position zu den diplomatischen Beziehungen mit der Insel klarzustellen, hauptsächlich zu seinen Äußerungen, in denen er Taipei beschuldigte, der paraguayischen Landwirtschaft zu schaden, indem das kleine asiatische Land den Export von Rindfleisch und anderen Produkten nach China behindern würde.

Wu bestätigte diese Informationen gegenüber der spanischen Nachrichtenagentur Efe und behauptete, Alegre sei aufgefordert worden, “seine Aussagen zu erläutern“. Er kündigte auch an, dass Taiwan weiterhin sein Bestes tun werde, um die Beziehungen zu Paraguay aufrechtzuerhalten.

Vize-Außenminister Alexander Yui seinerseits glaubt, dass China alles tut, um Taiwans Beziehungen zu Paraguay als diplomatischem Verbündeten zu entreißen. Er fügte hinzu, dass China offensichtlich alle Kandidaten umwerbe.

Darüber hinaus kündigte der stellvertretende taiwanesische Außenminister Roy Lee an, dass Taiwan nach Abschluss der allgemeinen Wahlen am 30. April eine Delegation nach Asunción entsenden werde, “was auch immer das Ergebnis sein mag”, um sicherzustellen, dass die guten Beziehungen aufrechterhalten werden.

Alegre versichert, dass Taiwan anderen Ländern, die es nicht anerkennen, mehr Bedeutung beimesse und er keine Bemühungen Paraguays sehe, die Verbindung zu China aufzugeben.

„Zwischen China und Taiwan müssen wir uns entscheiden, und das bedeutet den Verlust von Möglichkeiten, wenn wir uns für Taiwan entscheiden, wie wir es getan haben, heißt dies, dass wir alle Chancen mit China verlieren“, sagte Alegre während eines Interviews mit dem Sender Telefuturo.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

12 Kommentare zu “Wird Taiwan das Zünglein an der Waage bei den Wahlen sein?

  1. Das ist so ein Schwachsinn. Als ob es Paraguay viel besser gehen würde, wenn das totalitäre Rotchina Handelspartner wäre anstatt Taiwan. Ein paar Exporteure haben mehr Geld in den Taschen, sonst nichts. Und offenbar Alegre selbst, der schon von den Chinesen umgarnt wurde.

    14
    2
  2. Mit der Aktion bringt Alegre die USA gegen sich auf und steht sehr schnell auf der US Korrupten Liste neben Cartes und dem aktuellen Vizepräsidenten? China ist stets der schlechteste Handelspartner, da die kommunistische Partei langfristig, imperialistisch und hinterhaeltig plant? Von Chinesen ueber den Tisch gezogen zu werden empfinden deren Opfer dann auch noch als Nestwaerme.

    10
    2
    1. Richtig. Da würde Paraguay soooooo richtig gut dazu passen! Im Kreis von hoch-korrupten Staaten, die wirtschaftlich nichts auf die Reihe bekommen mit hoher Arbeitslosigkeit, sozialen Ungleichgewichten könnte PY noch als “Bereicherung” fehlen. Die Idee von Brics wird ohnehin in sich zusammen fallen wie ein Kartenhaus. Was wollen diese Pleitestaaten (außer China) auch schon auf die Reihe bekommen? Alles nur dumme Sprüche und sonst nichts. Oder glaubt irgend jemand allen Ernstes daran, daß der Westen tatenlos zusähe, wie sich die Pleiteländer der Welt zusammen tun um die Welt zu verändern? Hinter der Idee von Brics stehen im Grunde und als Initiatoren lediglich Putin und China um die USA gemeinsam zu vernichten. Sollte ihnen das möglich sein (was ich nicht glaube) würde die Welt nicht besser, nicht gerechter. Im Gegenteil, dann würden die Tyrannen (China) und die Verrückten und Brandstifer (Putin) die Welt dominieren und alles nieder machen, was sich nicht unterordnet. Dazu muß man kein Prophet sein, man muß nur mit offenen Augen, Ohren und klarem Verstand die Zustände in diesen Länder betrachten.

      9
      11
  3. Alegre muß verrückt geworden sein. Seit zig Jahren unterstützt Taiwan Paraguay in großzügigster Weise. Sogar das Parlamentsgebäude wurde von Taiwan einst finanziert. Und nun kommt Alegre daher und will all das vergessen machen und sich diesem Brutalo-Staat Rot-China zuwenden? Geht es noch undankbarer und naiver? Von Rot-China bekommt niemand etwas geschenkt. Alles muß doppelt und dreifach zurück bezahlt werden. Dazu kommen noch tausende von Chinesen die Paraguay überfluten werden. Die chinesische Regierung wird dafür sorgen, daß sie sich Rechte vielfältigster Art und Weise auf mindestens 90 Jahre sichern wird. Taiwann dagegen hat PY schon Millionen von USD einfach so geschenkt. Man weiß wirklich nicht recht, für wen man sich bei der kommenden Wahl entscheiden könnte. Die Wahl besteht im Grunde nur zwischen Pest und Cholera. Bin ich froh, daß ich nicht zur Wahl gehen muß!

    12
    4
  4. Die Brics Idee dürfte sich so wie ich es verstanden habe hauptsaechlich auf ein Zahlungs System beschränken. Statt regionale Waehrungen im Welthandel immer in Dollar zu tauschen wird einfach eine anderer Referenz Waehrung geschaffen . Dann werden zb in Paraguay neue argentinische oder brasilianische Autos nicht mehr in Dollar bezahlt , sondern in Guaranie, welche grenzüberschreitend in eine neue Referenzwaehrung umgerechnet werden , um danach in Brasilien in Real und in Argentinien in Peso an den Autohersteller ausbezahlt zu werden.
    Beunruhigend ist hier lediglich das China mit im Boot sitzt. Diese neue russisch chinesische Zweckgemeinschaft haben aus meiner Sicht hauptsächlich die BRD Politik Marionetten mit ihren feindseligen Handlungen gegen Russland im Auftrag der USA verursacht.

    8
    1
    1. Genau. Es geht darum, dass die Amis sich hoch verschulden, der Kurs trotzdem hoch bleibt und einfach nachdrucken können. Konzerne bezahlen stets in Dollar. Dagegen wollens ankämpfen. Wenn ich mein Auto verkaufe, hätte ich dat natürlich am liebsten in Guaranies, dann muss ich nicht umtauschen. Aber sonst wären mir US-Dollar oder Schwizzzzzer Fränggggli dann doch lieber als Arg-Pesos, Rupien oder Yuan. China ist zu sehr abhängig von China und umgekehrt. Wenn sich China lösen möchte, dann gäbe es wohl etwas Streit mit den Amis und die Strafzölle für Chinaware würden angehoben. Ich denke, der durchschnittliche Mensch dieser Länder hat die Kaufkraft der Menschen in westlichen Ländern nicht. Beide Märkte würden bei vollkommener Abschottung wohl zusammenbrechen. Aber der Westen kann das lockerer nehmen. Das Risiko werdens nicht eingehen. Sicher gibt es ein paar Superreiche Chinesen, Inder, Russen usw. Aber wie geschrieben, die meisten Menschen sind ärmer als die Menschen im Westen. Außerdem haben China, Russland, Indien, Brasilien selbst immer mit großen Problemen zu kämpfen. China ging es ja aufgrund Uhu-Viru-SARS-V2.xi lange Zeit nicht mehr so toll. Russland verpulferisiert auch ein Vermögen in die dargereichten Friedensgriffel vom Shwuddeli Putin. Und die indischen Informatiker, so gut sie auch sein mögen, aber deren Englisch versteht kein Mensch.

      3
      1
  5. falls es gewisse leute hier noch nicht wissen sollten, der wertewesten inklusive usa sind am ende und der dollar als leitwährung wird bald geschichte sein. die saudis lösen sich von petrodollar und handeln zwischenzeitlich in anderen währungen. die arroganz des westens führt zu ihrem untergang

    9
    4
    1. Vielleicht gerade deswegen soll die Große Wende bald kommen und alle nur noch i-Autos fahren, betrieben mit umweltfreundlicher Atomenergie aus USA 🙂 Irgendwie würde mir das der große Hype um die i-Autos erklären. Okay, so schlecht finde ich i-Autos gar nicht, selbst der Ferdinand Porsche wollte mal solch Dinger bauen. i-Autos, deren Motoren sollen ja einen besseren Wirkungsgrad als Verbrenner und weniger Verschleiß haben. Nur frage ich mich, von woher wollen denn all den Strom beziehen, wenn nicht aus AKWs 🙂

      3
      2
    2. Mit der Arroganz des Westens magst Du Recht haben. Aber mit allem anderen nicht. China verfügt nach wie vor über die größten Dollarreserven der Welt und die Lassen nicht etliche Drilljarden, oder wie das heist, den Bach runtergehen. Das der Euro in naher Zukunft am Ende ist, zeichnet sich ab.Mittlerweile können ja alle Länder, die nichts haben und nichts bringen Mitglied werden.Die Schweiz hat es, zumindest mit der beibehaltung der Franken, richtig gemacht. Der Euro kostet nur den Deutschen und Franzosen viel Geld für nichts.

  6. Alegre will wohl auf der Siegerseite stehen.
    Er denkt, daß Taiwan bald von China geschluckt werden wird und will rechtzeitig die Seite wechseln.
    Was für ein erbärmlicher Mantelindenwindhänger!
    Und Dankbarkeit kennt er – wie die meisten seiner Landsleute – sowieso nicht.
    Denn wer etwas bedingungslos herschenkt, ist in den Augen der meisten Paraguayer ein Vollidiot, den man allerhöchstens noch mehr ausnimmt, belügt, betrügt, überfällt und beraubt.
    Leider scheinen das die Taiwanesen in all den Jahren noch nicht bemerkt zu haben.

Kommentar hinzufügen