Zentralbank: Weniger Inflation als 2014

Paraguay beendet das Jahr 2015 mit einer Inflationsrate von 3,1%, um 1,1% niedriger als vergangenes Jahr, sie lag 2014 bei 4,2%. Mit diesen Zahlen liegt das Land deutlich unter den Prognosen, die von 4,5% ausgingen.

Die Zentralbank gab dazu weitere Erläuterungen bekannt, insbesondere Produkte wie Rindfleisch hätten sich signifikant verteuert, aufgrund der ungünstigen Witterungsbedingungen sowie einer starken Nachfrage, die den Bedarf an Weihnachten und Neujahr teilweise nicht decken konnte.

Das Wetter hätte die Zuckerrohrernte in Brasilien stark beeinträchtigt, aufgrund übermäßiger Niederschläge, somit sei dieser Sektor positiv in Paraguay beeinflusst worden und hätte hohe Erträge erzielt. Milchprodukte seien im Preis gesunken, ebenfalls bedingt durch viele Anbieter.

Im Dezember hätten sich die Preise für Dienstleistungen in Paraguay aber erhöht, wie zum Beispiel im Gesundheitswesen, Mietpreise, Flugreisen im Land oder aber nach außerhalb, auch die Post, Handys sowie deren Gebühren für Internetverbindungen seien gestiegen. Langlebigere Güter, wie Autos, Motorräder, Fahrräder, Ersatzteile, Möbel und weitere Geräte würden ebenfalls einen Anstieg der Preise verzeichnen, aufgrund der Abwertung des Guaranis gegenüber dem US Dollar.

Quelle: ABC Color