Zweitausend Paar geschmuggelte Turnschuhe beschlagnahmt

Ciudad del Este: Ein Lieferwagen, der aus Brasilien kam, wurde routinemäßig in der Hauptstadt von Alto Paraná kontrolliert. Dabei entdeckte man 2.000 Paar geschmuggelte Turnschuhe.

Beamte der 2. Polizeistation in Ciudad del Este kontrollierten den Lieferwagen und stellten fest, dass er eine große Ladung Schuhe transportierte, die aus Brasilien geschmuggelt worden waren.

Der Fahrer, Javier Gustavo Lezcano Villalba, 38, teilte den Beamten mit, dass er die Ware in die Stadt Encarnación im Departement Itapúa bringen müsse.

Dem Bericht zufolge transportierte das Fahrzeug vier große weiße Jutesäcke mit 2.000 Paar Schuhen der Marke Havaianas, ohne jegliche Dokumentation oder Rechnung, die ihre Einfuhr belegen würde.

In diesem Sinne geht die Polizei davon aus, dass die Waren aus Brasilien geschmuggelt nach Paraguay gelangten, da der Verantwortliche nicht wusste, wie er die Herkunft der Schuhe anhand von Dokumenten nachweisen konnte.

Der Sachverhalt wurde der Staatsanwältin Liza Baeza von der auf Schmuggelbekämpfung spezialisierten Abteilung mitgeteilt, die anordnete, dass der Fahrer zur Aussage erscheinen müsse und außerdem das Fahrzeug sowie die Waren beschlagnahmen ließ.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen