1.000 Schlaglöcher beseitigt

Der Bürgermeister von Asunción, Mario Ferreiro, berichtete, dass 1.000 Schlaglöcher in der Hauptstadt beseitigt worden konnten, 3.000 seien insgesamt identifiziert. Allerdings betonte er, es würde einige Zeit dauern bis eine grundlegende Sanierung erfolge. Der Zeitplan, in vier Monaten alle Straßenschäden in den verschiedenen Stadtvierteln zu beseitigen, werde eingehalten. „Wir haben in etwa 1.000 Schadstellen repariert, weitere 2.000 müssen noch geschlossen werden damit die Verkehrswege in einem akzeptablen Zustand sind“, sagte Ferreiro. Er fügte an, die Arbeiten von dem Vorgänger Arnaldo Samaniego hätten nicht den gewünschten Erfolg gebracht, es werden, zusammen mit dem Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) sowie der Essap, Gespräche über eine grundlegende Lösung der Probleme geführt.

„Beide Institutionen müssen mehr zusammenarbeiten. 80% der Abwasserkanäle in Asunción können große Wassermengen bei Unwettern nicht ableiten, das Desaster muss beseitigt werden, aber es erfordert hohe finanzielle Mittel, die erst einmal irgendwo her kommen müssen“, sagte Ferreiro. Das MOPC verfügt dieses Jahr über ein Budget in Höhe von 10 Millionen US Dollar für Sachinvestitionen, während das Baureferat der Hauptstadt 48.000 Millionen Guaranies zur Verfügung hat.

Quelle: Ultima Hora