In zehn Jahren Anzahl der Klimaanlagen vervierfacht

Klimaanlagen erzielten einen signifikante Steigerung im Umsatz, insbesondere weil hohe Temperaturen in Paraguay vorherrschen und mit Hilfe dieser Geräte etwas Erleichterung möglich ist.

Laut der Generaldirektion für Statistik, Erhebungen und Zählungen (DGEEC) hatten im Jahr 2004 nur etwa 11% der Bevölkerung in Paraguay ein Klimagerät zu Hause, während es 10 Jahre später, im Jahr 2014 über 41% waren. Ein Aspekt war sicherlich die hohen Temperaturen aber auch vereinfachte Kaufmöglichkeiten in Form von Krediten. Mehrere Elektrofachgeschäfte bieten Ratenzahlungen von 12 oder sogar mehr Monaten an.

Am häufigsten wurden Split-Klimaanlagen verkauft, die mit Preisen von etwa 1,5 Millionen Guaranies beginnen, die Leistung in dem Segment beträgt 9.000 BTU, ungefähr 6 Millionen Gs. sind für eine Anlage mit 36.000 BTU zu bezahlen, die Preise variieren, je nachdem ob bar bezahlt oder ein Ratenkauf vorgenommen wird.

Bezüglich des Stromverbrauches hat der staatliche Stromversorger ANDE eine Verbrauchstabelle veröffentlicht, zum Beispiel benötigt man, bei einem 9.000 BTU Gerät und sechsstündiger Nutzung am Tag, täglich 5.916 Guaranies, monatlich 177.480 Gs, bei einer Klimaanlage mit 12.000 BTU sind es 7.668 Gs. am Tag und 230.040 Gs monatlich, auch bei einem Gebrach von sechs Stunden täglich. Die meisten Geräte 2015 wurden aus China importiert, in Höhe von 71 Millionen US Dollar, dann folgt Singapur mit US $ 6 Millionen, Hongkong mit 4 Millionen US $ und Brasilien mit einer Millionen US Dollar.

Quelle: 5dias