12.000 Tonnen Zucker beschlagnahmt

Etwas mehr als 12 Millionen Kilogramm (12.300 Tonnen) Zucker wurden als Schmuggelware im Zeitraum von November 2013 bis Dezember 2014 konfisziert, das wurde vom Ministerium für Handel und Industrie (MIC) bekannt gegeben. Möglich waren diese Erfolge durch die neu eingeführte Operation “Hendy“, bei der speziell ausgebildete Zollbeamte mit technischen Geräten zielgerichtete Kontrollen durchführten.

In den veröffentlichten Dokumenten werden auch andere Produkte erwähnt die als Schmuggelware ins Land kamen und sichergestellt wurden, es sind unter anderem Mehl (15.128 kg), Kraftstoff (127.320 Liter) und Öl (108.903 Liter). Es waren in der Regel meistens Grundnahrungsmittel die illegal nach Paraguay eingeführt wurden.

Trotz dieser Erfolge ist das sicher nur die Spitze des Eisberges, denn in Asunción werden auf den Märkten immer noch Produkte so billig angeboten, dass diese nicht auf legalem Wege beschafft worden sein können.

Die Operation “Hendy“ begann im November 2013. Das Anti-Schmuggel-Programm stand unter Leitung des Ministeriums MIC und wurde vom Zoll, den Staatsanwaltschaften und der Polizei umgesetzt; Industrieverbände unterstützen die Maßnahmen.

Insgesamt wurden in 13 Monaten Schmuggelware im Wert von 172.746 Millionen Guaranies beschlagnahmt, 109 Anzeigen werden von der Generalstaatsanwaltschaft bearbeitet. In den meisten Fällen kamen die Straftäter mit Geldstrafen davon, 37 kommen jedoch zur Anklage, teilweise laufen die Verfahren noch.

Man werde weiter diesen kriminellen Zweig bekämpfen, der wirtschaftliche Schaden für das Land ist immens, wir müssen durch Präsenz und starke Kontrollen Schmuggler abschrecken, sagte ein Behördensprecher vom Zoll.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “12.000 Tonnen Zucker beschlagnahmt

  1. Der größte Krimienelle Zweig sind die Supermärkte mit ihren Preisabsprache!!!!! Dann der Zoll selber wo in den höheren Posten die reichen Familien in Ascuncion ihre Leute sitzen haben und sich so unangemessen die Taschen füllen.
    Bis heute kann mir keiner erklären warum ich für einen 20 Fuss Container der in D bis Hafenkante Asuncion bezahlt ist hier dann nochmal 1000 Dollar bezahlen muss für zum Beispiel 260 Dollar für den Wasserstand des Rio Paraguay obwohl keine Schleuse oder ein Wehr den Wasserstand regulieren. Die Abwicklung Zollgebühren kommt dan später und teilweise mit Aufschlägen über 100 % Mafia Methoden sind das weil wenn du nicht bezahlst dein Container beschlagnahmt wird.
    Also Aktion Hendy richtet sich gegen das Volk und gehört gestoppt.Weil es diese Mafia Familien noch reicher macht.

    1. Da hast du wohl einen schlechten „Einwanderungshelfer“ gehabt. Im „Normalfall“ kostet das keine 500 Dollar inkl. Transport bis 100 Km Entfernung. Den Rest wird sich dein Helferlein sicherlich noch angeeignet haben ;-(

  2. Diese Beschlagnahmeaktion ist doch nur für das Volk gedacht um zu zeigen, wie effektiv der Schmuggel bekämpft wird. Was tatsächlich jeden Tag und jede Nacht illegal über die Grenze eingeführt und schwarz verkauft wird, ist sicherlich ein Vielfaches davon. Da mischen alle Supermärkte mit, dahinter stecken immer die gleichen Clans im Lande die gleichzeitig in der Politik und Verwaltung mitmischen. Wie schon einmal gesagt.alles Kapital, aller Handel, wird innerhalb einem überschaubaren Elitekreis im Kreis herumgereicht. Jeder darf mal, fällt einer auf, wird er aufgefangen und das Spiel geht weiter.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.