159 Gemeinden auf der “schwarzen Liste“

Insgesamt 159 Gemeinden haben nicht über die Ausgaben der Gelder aus dem Fond “Fonacide“ für das letzte Quartal 2014 Rechenschaft abgelegt, auch die Stadtverwaltung von Asunción befindet sich darunter.

Das staatliche Controller Institut präsentierte die Liste der Kommunen, die bis dato noch keinen Rechenschaftsbericht aus Fördermitteln des nationalen Fonds für öffentliche Investitionen und Entwicklung (Fonacide) vorgelegt haben.

Bisher haben 92 der 251 Gemeinden ihre Unterlagen über die Ausgaben öffentlicher Mittel aus den Monaten September, Oktober, November und Dezember 2014 vorgelegt, die Frist war am 14. Januar abgelaufen.

Daten aus neun Gemeinden wurden wegen unvollständiger Angaben der Ausgaben nicht anerkannt, sie wurden aufgefordert, diese zu vervollständigen, es sind Cruce Liberación, Natalicio Talavera, Paso Yobai, Capitán Meza, San Juan Bautista, La Colemna, Limpio, Carmelo Peralta und Bahía Negra.

Von den 92 eingereichten Dokumenten, haben nur 75 alle Anforderungen vollständig erfüllt, bei den vorher beschrieben neun Gemeinden fehlten Angaben und bei weiteren acht stimmt die Bilanz nicht, das heißt, die Ausgaben sind geringer als die geflossen Fördermittel.

Die Rechnungsprüfer haben nun die delinquenten Verwaltungen angeschrieben, entweder die fehlenden und unvollständigen Unterlagen einzureichen oder zu korrigieren. Nachdem für die ersten Monate schon Fördergelder genehmigt sind, kann mit Sanktionen erst Mitte des Jahres begonnen werden. Erstaunlich ist, dass auch die größte Stadtverwaltung in Paraguay, Asunción, keinen Bericht abgegeben hat.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

16 Kommentare zu “159 Gemeinden auf der “schwarzen Liste“

  1. Kürzlich schrieb ich in einem Kommentar, daß die Politiker aus dem Volk kommen und nicht anders sein können, wie das was sie von Klein auf gesehen, erlebt und gelernt haben. Darum hat ja auch jedes Land die Politiker, die es verdient. Alles ist eine Frage der Mentalität, der Undiszipliniertheit und der Erfahrung, daß man sich in Paraguay mit den richtigen Amigos im Hintergrund immer irgendwie „durchwurschteln“ kann. Das ist im Kleinen so und natürlich auch im Großen.

    1. Im Prinzip ist es so, wie Manfred schrieb, weil:

      (Fast) alle Paraguayer kennen keine Ordnung und weniger noch Disziplin. Das spiegelt sich in ihrer Mentalität wider. Was als Ausländer, Einwanderer (freiwillig oder auch nicht) zu akzeptieren ist. Punkt.

      Uns gefällt auch nicht, wenn Ausländer, Einwanderer (freiwillig oder auch nicht), uns in DACH „umerziehen“ wollen, was zurzeit auch der Fall ist! Wir fordern auch Akzeptanz, Anpassung, usw. oder etwa nicht?

      DACH-Mentalität ist eine Sache. Die Paraguay-Mentalität auch. Wenn man hier leben will, muss man auch „paraguayisch denken und handeln“ können. Nur DACHdenken und -handeln, führt hier in Py, logischerweise, nur zu Problemen.

      Man muss die paraguayische Mentalität „nur“ verstehen, sonst nichts! Das kann man aber nur, wenn man auch die Geschichte des paraguayischen Volkes kennt.

  2. buergermeister und gemeinderaete klauen wie die raben.
    schulen sind einsturzbedroht. keine tische und stuehle usw usw
    aber laut pistorius (baecker) darf man so etwas nicht kritisieren.
    der perfekt angepasste einwanderer mit der rosaroten brille.
    wenn ich meine ehrlichkeit und aufrichtigkeit, und das sind weltweite
    tugenden und keineswegs DACHler erfindungen,ueber bord werfen
    muss, um ein perfekter paraguayer zu werden, dann werde ich halt
    keiner. was haben sie schon fuer arme paraguayische mitmenschen
    getan? aber anderen fehlende anpassungsfaehigkeit vorwerfen !!!

    1. Sehr geehrter Bayer (anonym): Wo steht, dass man das nicht kritisieren darf? Nirgends.

      Wer sagt, dass Sie ein perfekter Paraguayer werden muessen? Keiner.

      Wer verlangt, dass Sie Ihre Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit ueber Bord werfen muessen? Niemand.

      Völlig fehl am Platz: Was haben sie schon fuer arme paraguayische Mitmenschen
      getan?

      Wem werfe ich das vor? … aber anderen fehlende anpassungsfaehigkeit vorwerfen !!! Keinem.

      Und als letztes: Der Name Pistorius leitet sich von lat. pistor „Müller, Bäcker“ ab. 😉

      1. Was ich niemals verstehen kann ist folgendes: Im Gespräch mit Paraguayern betont jeder, daß es nicht in Ordnung ist zu stehlen, zu lügen und zu betrügen. Eigentlich steckt das ganz automatisch in jedem Menschen drin. Jeder Mensch kann erkennen, was Recht und was Unrecht ist. Auch die Paraguayer. Da sie nach überführter Tat bestreiten, gestohlen, gelogen oder betrogen zu haben, beweist, daß sie absolut wissen was erlaubt und was nicht erlaubt ist. Und dennoch sind dies nicht die Einzelfälle sonder eher die Regel! Wie kann man sich das nur erklären? Vieles wird mir in diesem Land ein Rätsel bleiben. So auch die Tatsache, daß die Paraguayer sich energisch dagegen wehren, von den Indianern oder den Spaniern abzustammen. Mit Beiden wollen sie nichts zu tun haben. Wahrscheinlich sind die Paraguayer vor langer Zeit einfach so „vom Himmel gefallen“. Verwunderlich nur, daß sie, obwohl nichts Gemeinsames mit den Indianern, ihre Währung Guaranie nennen und großen Wert darauf legen diese Guaranie-Indianersprache zu sprechen. Ich denke daher, die Paraguayer haben insgesamt ein Identitätsproblem und das könnte so manches rätselhafte Verhalten für uns Zugewanderte erklären.

        1. …. energisch dagegen wehren, von den Indianern oder den Spaniern abzustammen

          also von den Guaraní Indianern mal ganz bestimmt nicht, ganz im Gegenteil.. hier nur einige Beispiele:

          http://www.infobae.com/2014/10/23/1603864-barreto-presidente-capiata-en-argentina-nos-dicen-indios-y-la-raza-guarani-nos-llevara-ganarle-boca

          Ich denke mal, dass oftmals unser Verhalten vielen Paraguayern raetselhaft erscheint.. 😉

          http://www.abc.com.py/edicion-impresa/deportes/con-garra-guarani-kimberley-campeon-1326054.html

          https://dgaleanolivera.wordpress.com/nelson-haedo-yo-soy-guarango-y-estoy-orgulloso-de-eso/

      2. nur gut dass sie paraguayisch denken koennen
        kritische kommentare sind unerwuenscht
        also werde ich in zukunft die angepasste rosarote
        brillenfraktion nicht mehr belaestigen

        1. Hallo lieber Bayer, das meinen Sie aber nicht wirklich? Ehrliche, kritische bis ätzende Kommentare sind ein wichtiger Beitrag und daher können und dürfen Sie hier nicht resignieren. Ganz im Gegenteil! Niemand darf sich mundtot machen lassen und schon gar nicht Menschen, die über so einen riesigen Erfahrungsschatz aus/über Paraguay verfügen.
          Wenn wir alle nur kuschen und uns stromlinienförmig verhalten, dann kommt diese Menschheit nicht weiter. Daß die paraguayische Mentalität und an diese schon Angepaßte Kritik nicht sehr mögen ist deren Problem, wir haben das von unserer Mentalität und Erziehung anders gelernt und dafür bin ich dankbar und möchte mich auch in Paraguay auf keinen Fall ändern. Ich hoffe nicht, daß ich mit meinem kürzlichen Kommentar über „gewisse Bedenken“ hinsichtlich persönlicher Angriffe auf herausragende Personen zu ihrer derzeitigen Gemütslage beigetragen habe. Das FREIE WORT muss erhalten und verteidigt werden – unter Beachtung von Vorsichtsregeln zum eigenen Schutz. Also bitte – machen Sie weiter – die Leser brauchen Ihre Erfahrung und Meinung!

        2. Bitte bleiben Sie so, wie Sie sind.
          Auch wenn einzelne querschießen und Ihnen und vielen anderen auch den Mund verbieten möchten, so ist die Masse doch kritisch – zumindest viele hier im WB und in meinem Bekanntenkreis. Und wir lassen uns auch nicht den Mund verbieten.
          Ich hoffe, dass der Beitrag abgedruckt wird, denn – der Name P…. hat in Cordillera nicht unbedingt einen tollen Ruf, weder bei Paraguayern noch bei vielen Deutschen. Es betraf zwar den Vater und ich bin gegen Sippenhaft, doch …..

          1. Jochen Pistorius

            absoluter schwachsinn, was sie da von sich geben:

            „Auch wenn einzelne querschießen und Ihnen und vielen anderen auch den Mund verbieten möchten, so ist die Masse doch kritisch – zumindest viele hier im WB und in meinem Bekanntenkreis. Und wir lassen uns auch nicht den Mund verbieten.“

            das heisst nicht P…. , sondern Pistorius.
            Mein Vater hiess Albert Pistorius.
            , doch…..
            doch was? Herr Franz

  3. Was hier in Paraguay gescheiht, und wie sich die Leute hier bedienen, ist leider nicht auf dieses Land beschränkt, sondern eine weltweite Tatsache! Hier in Py wird es nur lausig getarnt, und kommt daher oft ans Licht, da die Leute mit Macht hier nochmehr über den Unmächtigen stehen, oder dies eben nur glauben? Die Gier und der Neid haben allgemein die Menschheit an den Abgrund gebracht, wie sonst lässt sich erklären, dass der ganze Planet kurz vor dem Kollaps steht, unsere Welt, auf der wir leben, der Ast, an dem wir sägen, das ist doch grotesk,oder? Vielleicht ist auch schlicht unsere Uhr abgelaufen, haben wir die falsche Abzweigung genommen, vielleicht soll es ja so sein?

    1. Lesen SIe bitte das Buch „Politische Ponerologie,“ dann werden Sie es ein bisschen besser verstehen. Unsere Uhr laeuft nur ab wen wir es zulassen.

  4. Liebe Leute, geht es auch ohne daß man sich gegenseitig „fertig“ machen will, mit sehr persönlichen Anschuldigungen bis hin zum Verweis auf den Vater? Eigentlich sollen wir in der Lage sein, nur wirkliche Fakten in sachlicher Form vorbringen. Ist das möglich?

    1. Ab und zu eine kleine Überspitzung oder eine provokante Bemerkung und schon erhitzen sich die Gemüter, viele, die zufällig mal ins WB schauen, gucken wieder rein, mehr Seitenaufrufe, vielleicht mehr Werbung und Inserenten, mehr Meinungsvielfalt, etwas mehr Geld für Macher des WB – alle sind glücklich 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.