19-jährigen Pilger überfallen

Caacupé: Ein 19-jähriger Pilger, der auf dem Weg zur Basilika von Caacupé war, wurde heute Morgen von einem maskierten und bewaffneten Mann mit einem Revolver überfallen.

Dem Opfer wurde der Rucksack mit wertvollen Gegenständen sowie Bargeld in Höhe von 250.000 Guaranies geraubt.

Der Überfall ereignete sich auf der Straße Del Maestro im Viertel Santa Ana von Caacupé. Das Opfer war Luis Fernando Giménez (19) aus der Stadt Tobatí im Departement Cordillera.

Gegen 03:10 Uhr morgens kam es zu dem bewaffneten Raubüberfall. Beamte der 1. Polizeistation in Caacupé kamen dem Opfer zu Hilfe und versuchten den Täter zu verfolgen, der zu Fuß geflüchtet war, jedoch konnten sie ihn nicht mehr ausfindig machen.

Die Polizei empfiehlt den Pilgern, keine Wertsachen mitzunehmen und wenn möglich mit wenig Bargeld nach Caacupé zu kommen. Darüber hinaus rät sie, die Notrufnummer 911 anzurufen oder sich auf dem Weg nach Caacupé an einen Polizeibeamten zu wenden, wenn Personen mit verdächtigen Handlungen beobachtet werden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.