200 Polizisten aus Concepción wollen aus Angst um ihr Leben den Dienst quittieren

Concepción: Das Stadtratsmitglied von Concepción, Clara Casco, teilte heute mit, dass 200 Polizisten mit weniger als 10 Jahren Amtszeit in der Zone Concepción kündigen wollen aus Angst um ihre Sicherheit sowie deren Familien.

Die Frau ist die Schwester des eben erst ermordeten Unteroffiziers Vicente Casco, der der EPP Attacke aufs Kommissariat von Capitán Giménez zum Opfer fiel.

Ein Gesetz, welches den Witwen von Polizisten mit mehr als 10 Dienstjahren eine Pension verspricht veranlasste sie dazu. Damit wurden sie für nichts sterben selbst wenn sie 9 Jahre als Gesetzeshüter tätig sind.

Casco, sagte in Kontakt mit Radio Monumental 1080 AM, dass wegen der großen Gefahr die durch die paraguayische Volksarmee ausgeht sie keinen Sinn sehen zu sterben ohne das wenigstens ihre Familien danach abgesichert sind.

Clara Casco fährt heute zu der ihre bekannten Kommissariate, um Unterschriften zu sammeln von den Polizisten, die keinen Dienst mehr ausüben wollen. Die Unterschriftenliste soll danach dem Innenminister sowie dem Präsidenten präsentiert werden.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “200 Polizisten aus Concepción wollen aus Angst um ihr Leben den Dienst quittieren

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.