2021 soll der erste paraguayische Satellit in der Umlaufbahn sein

Asunción: Paraguay hoffe, bis 2021 seinen ersten Satelliten mit territorialen Beobachtungsfunktionen zu starten, so der Präsident der Raumfahrtbehörde von Paraguay Liduvino Vielman.

Vielman erklärte, nach einem Festakt in Asunción, zum Gedenken an die erste bemannte Mondlandung, dass es ein Prozess von zwei oder drei Jahren sei.

„Es besteht aus einem zwei oder drei Jahren dauernden Prozess. Nach unserem Plan könnte es 2021 der Fall sein, wenn alles gut geht, aber man muss große Anstrengungen machen, die zu einem Ergebnis führen, der das Vorhaben auch rechtfertigt“, sagte Vielman nach der Veranstaltung im Museum des Verteidigungsministeriums.

Im Moment konzentriert sich die paraguayische Raumfahrtbehörde (AEP), im Jahr 2014 gegründet, auf eine Ausbildung in ihrem Sektor und weckt Interesse am Weltraum unter jungen Menschen, um die Zukunft dieser Institution zu gewährleisten.

Vielman räumte ein, dass das Land immer noch Raum für Entwicklung habe, aber eine “Schwäche des menschlichen Talents in der Weltraumfrage aufweist“. Er klagte über Defizite in der Ausbildung im Land und die dadurch notwendigen Vereinbarungen mit ausländischen Universitäten und Agenturen.

„Wir wollen keine Satelliten kaufen und starten, wir wollen Wissen mitbringen, um einen Technologietransfer zu haben, das ist es, was wir in der AEP als Priorität gesetzt haben“, fügte der Präsident hinzu.

Mittlerweile werden im akademischen und pädagogischen Bereich die ersten Schritte im Sektor Raumfahrt unternommen. Es sind schon Satelliten, würfelförmig mit jeweils 10 Zentimeter Größe auf jeder Seite, entwickelt worden, die hauptsächlich der Kataster- und Forstbeobachtung dienen.

Paraguay liegt noch auf den letzten Platz im Rennen um einen Platz im Weltraum. Es ist und bleibt das einzige Land in Südamerika, das nicht einen Satelliten in die Umlaufbahn gebracht hat.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

16 Kommentare zu “2021 soll der erste paraguayische Satellit in der Umlaufbahn sein

  1. Wir können nichtmal unbeschadet den Chaco durchqueren aber sateliten im umlauf bringen.Das hat mein steuergeld nicht verdient.

  2. Das ist wirklich total ilusorisch, dass ein Stück Technik aus Paraguay funktioniert, hier gibts doch keine Fachleute für irgendwas?

  3. Die Mini-Satelliten, von denen der gute Mann hier spricht, wurden NICHT in Paraguay entwickelt. Sondern hier nur assembliert.
    Dass Paraguayer einen eigenen Satelliten zu 100% selbst in 3 Jahren entwickelt UND baut halte ich für sehr utopisch. Das scheitert schon am Zoll.
    Selten so gelacht!!!

  4. Albert Ham und Marta Burger

    Antworten

    Der wird gebaut. Sollte USA, Japan, Südkorea, Taiwan und Sauerkraut keine 100 M5 Schrauben spenden, so ist das auch kein Problem. Probleme gibt es nicht in Paraguay. Nur Anforderungen. Man nimmt dann halt einfach M3 Schrauben, dafür nur 50 Stück.
    Wobei, sollte USA, Japan, Südkorea, Taiwan und Sauerkraut doch 100 M5 Schrauben spenden, so heißt das nicht, dass nicht trotzdem M3 Schrauben, dafür nur 50 Stück, verbaut werden, damit man die eh Unterbelichteten um zwei Mill hat linken können, jeje.

  5. Kein funktionierendes Gesundheitssystem, keine ordentliche Schulen aber Satelliten in den Weltraum schicken. Für was soll das gut sein? Selbstüberschätzung gepaart mit Größenwahn = der totale Wahnsinn!

    1. Egal wie Sie das nennen Manni: Bolivien hat dieselben Voraussetzungen (Entwicklungsland), dennoch verdienen sie mit ihrem Satelliten Geld.

  6. Wenn das zusammengeschusterte Ding in den All geschossen wird, wette ich, dass es nach Eintritt in die Stratosphäre (spätestens!) implodiert, weil niemand die veränderten Druck- und Temperaturzustände berücksichtigt hat.

    1. Der kanadische Satellit BRITE-Montreal löste sich offenbar nicht von der Trägerrakete und gilt als verloren. Entwicklungsland?

  7. Ist es nicht schon in der ganzen welt so das man ZB von einer Volkswagenfabrik spricht und in wahrheit ist es nur ein zusammenstellen von produkten die zulieferer gefertigt haben.So kan sogar Paraguay Auto und motoradfabriken haben.

  8. Finde die Idee gut mit dem Flug ins Weltall! Es gibt dringender Bedarf, gewisse korrupte Leute endlich unwiederruflich im Weltall zu entsorgen!

  9. Na das ding kann doch nur vom Himmel fallen . Die können nicht mal fachgerecht nen Auto oder Moped reparieren was soll das geben .

  10. Und sollte sich doch einmal zufälligerweise eine Ingenieurin mit einem IQ im Bereich der Extremhochbegabten, die Satelitentechnik während dem Studium sls Hobby hatte, nach Paraguay verirren, wird sie sicher von neidischen Weibern mit einem IQ von gefühlten Unternull und irgendwelchen versoffenen —— die nicht zum Zug kamen, aus dem Land geekelt. Mit Spannung werde ich den Erfolg des Projektes verfolgen !

  11. 2021. Man hofft dann also das Ding aus dem bis dahin hier eingetroffenen 3D Drucker bauen zu können.
    Typisch-alles nur kopiert…lach

    mfg

  12. Wolfgang Pöllinger

    Antworten

    Muaaahahaha! Als ich die Titelzeile las, fiel ich fast von Stuhl. Keine Bildung, Kein Intellekt, kein funktionierendes Gesundheitssystem und 1001 weitere Baustellen finden sich in PY, aber einen Satelliten in den Orbit schießen? Die wissen doch nicht einmal, WER dieser Orbit ist! Hat den Kaputtschlossern eigentlich schonmal jemand mitgeteilt, daß man Satelliten nicht im Freizeitkeller zusammenlöten kann? Klarer Fall von weiterer unsinniger Geldumverteilungsbehörde!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.