2030 dürfte jeder 3. erwachsene Einwohner im Land zu fett sein

Asunción: Sollte wirklich die Prognose eines Experten eintreffen, dürfte 2030 jeder 3. erwachsene Einwohner im Land zu fett sein. Der Trend weis aber eindeutig auf dieses Szenario hin.

Der Präsident der paraguayischen Gesellschaft für Diabetologie, Atilio Castillo, erklärte, dass die Fälle von Diabetes im Land zunehmen und Schätzungen zufolge bis 2030 mehr Patienten an Fettleibigkeit leiden werden, was die Zahl der Menschen mit Diabetes erhöhen würde.

„Es wird geschätzt, dass heute, im Jahr 2022, 14 % der erwachsenen Bevölkerung an Diabetes erkrankt sind und es wird davon ausgegangen, dass bis 2030 rund 35 % der Bevölkerung an Fettleibigkeit leiden werden. Das bedeutet, dass es mehr Diabetiker gibt und sie jünger werden“ sagte Castillo im Gespräch mit dem Radiosender 1080 AM.

Er erwähnte weiter, dass derzeit landesweit mindestens 1.000 Patienten mit Diabetes Insulin verwenden und betonte die Bedeutung der Früherkennung von Diabetes, da zwischen 20 % und 40 % der Menschen, die an dieser Krankheit leiden, in Zukunft klinische Symptome entwickeln werden.

Castillo wies auch darauf hin, dass der hohe Konsum von Salz, Junk Food, Limonaden etc. und ein sitzender Lebensstil die Hauptursachen für Fettleibigkeit seien, die später bei den meisten Patienten zu Diabetes führen, sodass er die Bevölkerung aufforderte, sich gesund zu ernähren sowie Sport zu treiben.

„Wir haben immer mehr junge Patienten, früher hieß es: Passen Sie auf sich auf ab 40, heute müssen wir ab 20 sagen. Die Kosten sind sehr hoch, wenn man annimmt, dass 300.000 Paraguayer an Diabetes leiden, davon 150.000 oder 140.000 an einer chronischen Krankheit leiden und von diesen die Hälfte eine Dialyse brauchen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die Haupttodesursache von Patienten mit Diabetes“, fügte er hinzu.

Der Präsident der paraguayischen Gesellschaft für Diabetologie empfahl auch, dass Menschen eine Diät einhalten sollten, die über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten werden könne, um Fettleibigkeit zu bekämpfen sowie anderen Krankheiten vorzubeugen, zusätzlich zu Bewegung und der Reduzierung des Konsums von “Junk Food“.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “2030 dürfte jeder 3. erwachsene Einwohner im Land zu fett sein

  1. Den ganzen Tag lang Grasgesöff zu schlürfen geht schlecht im Stehen. Jedenfalls, wenn ich mir die Lethargie hierzulande so überlege, muss das Grasgesöff-Gemisch auch irgendwie Schlaftabletten beinhalten.

    9
    3
  2. Also nach meinem Dafürhalten sind schon lange 1/3 der erwachsenen Weiber zu fett. Eher schon die Hälfte. Aber was meinen die mit “zu fett”? Heißt das, ein bisschen fett und mollig ist ok und gehört nicht zu den “zu fetten”? Dann wäre es eine Interpretationsfrage.
    Zugegeben, mir wächst inzwischen ja auch eine Wampe und ich empfinde mich als zu fett. Es bildet sich ein Schwimmring.
    Aber ich bin inzwischen ja auch über 50. Da fällt es immer schwerer sich schlank und fit zu halten.
    .
    Vielleicht tut es den Menschen gar nicht so schlecht, wenn die Lebensmittelpreise steigen. Dann essen die Leute vielleicht wieder bewußter, nämlich dann wenn sie wirklich hungrig sind und nicht, weil man Langeweile hat, zur Unterhaltung, für das gemeinschaftliche Beisammensein, z.B. beim Grillabend, beim Fernsehen…..
    .
    Wenn man eine historische Statistik hätte, würde man sicherlich feststellen, dass der Mensch im Durchschnitt, pro Kilokalorie Nahrung noch nie so wenig Arbeitszeit investiert hat wie heute. Na gut, vor der Krise war es ein bisschen weniger.
    Es hat sich aber im Laufe der Geschichte der Energiehunger der Menschen gesteigert. Handys, Internet, Riesen-Flachbildfernseher oder Beamer, mit Surround-Sound. Wir wollen ständig und pausenlos unterhalten werden, anstatt selbst für unsere Unterhaltung zu sorgen, Z.B. durch Gemeinschaftssport. Auch deshalb werden wir immer fetter.
    .
    Nehme ich mir mal ein gutes Beipsiel: anstatt hier faul rumzusitzen und zu kommentieren, könnte ich ja ein wenig die Leute kontrollieren und zusammenscheißen. Also vamos…..

    9
    7
    1. War ja klar! Kaum gebe ich zu, dass ich einen Schwimmreifen ansetze, bekomme ich von euch verdammten Bodyshamern Daumen-Runter. Ist doch kein Wunder, dass ich mir wegen Euch Kummerspeck anfresse!

      9
      4

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.