3-Jähriger fällt in Brunnen und stirbt

Coronel Oviedo: Ein 3-jähriger Junge starb, nachdem er in einen 12 Meter tiefen Brunnen gefallen war. Die Tragödie ereignete sich in einem Bezirk des Departements Caaguazú.

Das Unglück passierte am Sonntagnachmittag im Bereich von Calle Giménez genannt, am Stadtrand von Coronel Oviedo im Departement Caaguazú, als der 3-jährige Junge mit seinem Bruder und seinen Freunden spielte.

Der Staatsanwalt Fermín Segovia berichtete, dass die Untersuchung des Gerichtsmediziners als Todesursache ein Ertrinken des jungen ergeben habe. Er fiel in einen 12 Meter tiefen Wasserbrunnen, der sich auf einem Feld neben dem Haus seiner Familie befand.

Segovia sagte weiter, dass die Eltern ihr Kind irgendwann nicht mehr gesehen hätten und nach ihm gesucht haben. Dabei fanden sie Reste von dem Deckel des Brunnens, der aus Sperrholz bestand.

Feuerwehrleute kamen nach dem Notruf der Eltern zum Einsatzort und bargen die Leiche des kleinen Jungen aus dem Grund des Brunnens. Die Tragödie schockierte die gesamte örtliche Nachbarschaft in der Zone.

Wochenblatt / Ultima Hora / NPY

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “3-Jähriger fällt in Brunnen und stirbt

  1. Es ist schon so, die meisten Paraguayer sind hoffnungslose Ignoranten. Es tut mir leid, das so deutlich sagen zu müssen. Doch wer mit wachen Augen und Ohren durch das Land geht, kann diese Tatsachen jeden Tag mehrfach fest stellen. Da werde Fahrzeuge auf den Gehwegen abgestellt, daß man als Fußgänger gezwungen ist auf die Fahrbahn auszuweichen, Einfahrtstore stehen angelweit auf die Gehweg heraus offen, tiefe ungesicherte Löcher und spitz heraus stehende Armierungseisen auf den Gehwegen, Hausabwässer werden einfach auf die Straße geleitet, Baustellen die nicht gesichert sind, tausende Löcher auf allen Fahrbahnen des Landes die nicht repariert werden, Abfall überall oder beim Nachbar entsorgt, Lärm und Gestank wohin man sich auch wendet, Umleitungen ohne Umleitungshinweise, Ampelanlagen ohne Gelbphase, qualmende Autos wie eine Lokomotive. Wieder zurück zu den Brunnen: Ich habe seit meiner Zeit in PY bestimmt schon über 100 Brunnen gesehen – alle ohne jegliche Abdeckung oder Sicherungsgitter! Diese Menschen sind so etwas von begriffsstutzig und unbelehrbar – da sind ja Unglücke direkt vorprogrammiert. Einfach unbegreiflich!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.