Auftragsmörder bei Schusswechsel mit Polizei gestorben

Pirapó: Am gestrigen Abend kam es zu einem Schusswechsel bei dem die bekannten und auf der Flucht befindlichen Auftragsmörder Gustavo und Tomas Araújo Acosta von der Polizei erschossen wurden. Auch ein Polizist wurde dabei verletzt.

Den Gebrüdern Araújo Acosta werden mindestens 19 Auftragsmorde in Guairá und Caazapá zur Last gelegt. Gegen 22:30 Uhr auf Höhe von km 217 der Ruta VIII endete die Polizeiaktion “Piro’y”, die zum Ziel hatte beide Männer zu schnappen. Tomas Araújo Acosta war der gefährlichere von beiden, dennoch war sein Bruder auch kein Engel und stets als helfende Hand zur Seite.

Mario Vallejo, stellvertretender Chef der Anti-Kidnapping Einheit der Polizei, erklärte, dass man beide auf einem Motorrad sichtete und als diese merken, dass die Polizei hinter ihnen war begannen sie zu schießen. Dabei wurde Élcido Cardozo, ein Offizier der Nationalpolizei, verletzt und zur medizinischen Behandlung nach Asunción gebracht.

Laut Daten der Polizei, wurde Luis Almada Torres, Kommissar a.D. im September 2019 von ihnen in José Fassardi ermordet. Ebenso ermordete Tomas seinen Onkel Primitivo Araújo, weil der der Polizei einige Fakten steckte. Tomas Araújo Acosta hatte sechs Haftbefehle wegen Mordes und floh im September 2017 aus dem Regionalgefängnis von Villarrica. Neben den Auftragsmorden raubten sie Rinder in Guairá und Caazapá.

Wochenblatt / Abc Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Auftragsmörder bei Schusswechsel mit Polizei gestorben

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.