300 kg Kokain auf einer Estancia im Chaco beschlagnahmt

Presidente Hayes: Beamte des Nationalen Drogenbekämpfungssekretariats (Senad) beschlagnahmten heute etwa 300 kg Kokain auf einer Estancia bei Teniente Esteban Martínez, Präsident Hayes, Chaco. Zwei Personen wurden nach einem Feuergefecht festgenommen.

Die Verhafteten bei der Operation sind Cirilo Aquino López (38) und Denis Daniel Quevedo Isnardi (37).

Nach dem vorläufigen Bericht der Drogenbekämpfungsbehörde wurden die mutmaßlichen Drogenhändler auf einer Landebahn festgenommen, angeblich in Erwartung eines Flugzeugs, das die Fracht abtransportieren sollte.

Es kam zu einer Schießerei zwischen den Beamten des Senad und den beiden schließlich verhafteten Personen, von denen einer verletzt wurde.

Die Staatsanwälte Ysaac Fererira und Fabiola Molas griffen in das Verfahren ein. Es gab auch Unterstützung von einem Hubschrauber der Joint Task Force (FTC).

Die Staatsanwaltschaft teilte ihrerseits mit, dass 13 Säcke mit einem Gewicht von jeweils 25 bis 30 Kilogramm Kokain beschlagnahmt wurden, sodass der gesamte Inhalt auf ein Gewicht von ungefähr 300 Kilogramm geschätzt wird. Wenige Minuten nach der Verhaftung drückte der Präsident der Republik, Mario Abdo Benítez, über seinen Twitter-Account seine Anerkennung aus und gratulierte den Beamten von der Senad zu der Operation namens Tijera.

Die Stadt Teniente Esteban Martínez ist etwa 300 Kilometer von Asunción entfernt. Der Bezirk ist über die Route PY12 zu erreichen.

Wochenblatt / Ultima Hora / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “300 kg Kokain auf einer Estancia im Chaco beschlagnahmt

  1. Wochenblatt, verzichtet doch lieber was dieser Dampfplauderer, Lügner und Schönredner Abdo über sein Twitteraccount ablässt, zu schreiben. Interessiert wirklich keinen.

    Aber wer 300 kg Kokain (!!!) im Besitz hat, der muss wirklich vermögend sein. Wer dahinter wohl steckt?

  2. Das duerfte fast im Einflussbereich der Mennonitenkolonien liegen. Nahe bei der argentinischen Grenze an der Ruta Gral Diaz nehm ich an nach Google Maps.
    Einmal 300 Kg Kokain transportieren duerfte genug sein damit ein normal Sterblicher ausgesorgt hat bei minimalistischem Lebensstil.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.