34,7 Prozent der paraguayischen Bevölkerung lebt in Armut

Asunción: Die Generaldirektion für Umfragen und Statistiken DGEEC, veröffentlichte neue Umfrageergebnisse, wonach 2.200.000 Paraguayer in Armut leben, was 34% der Bevölkerung darstellt. Von den 2,2 Millionen gezahlten Personen leben etwa 1,2 Million in extremer Armut.

So informierte Norma Medina, aus dem Bereich Permanenten Umfragen im Haushalt, es den Hörern des Radiosender Monumental 1080 AM.

Laut der Information des DGEEC, präsentiert am letzten Freitag, ist die extreme Armut auf dem Land viel höher als in den urbanen Zonen.
„Das Wirtschaftswachstum hatte keinen Einfluss auf die Verringerung der Armut“, so Medina.

Sie erklärte dazu auch, dass werkstätige Menschen in Paraguay im Durchschnitt 1,5 Millionen Guaranies pro Monat verdienen. In der Stadt sind es ungefähr 1,8 Millionen und auf dem Land etwa 1 Million Guaranies. Derzeit verdienen weniger als 40% der Arbeiter den staatlichen Mindestlohn.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “34,7 Prozent der paraguayischen Bevölkerung lebt in Armut

  1. ? und was hat DIESE überaus wichtige ERHEBUNG
    wieder gekostet ?
    Gibt es inzwischen schon ein „Armutsministerium“ ???

    Bei >>>2,2 Millionen gezahlten Personen<<<
    (hiermit spende ich ein Ä^^)
    also ca. doch 1/3 des Gesammtstaates…
    ein nicht unwesentliches "Wählerpotenzial"^^

    oder ??? Wer weiss für was Gut^^.

    Armut kennt KEINE GRENZEN…
    aber die KRAFT daraus eben auch nicht^^.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.