4. April 1950: Frost in Paraguay und er wird wieder erwartet

Am 4. April 1950, vor 66 Jahren, gab es einen Frost im Land, im Departement Guairá und den südlichen Departements von Paraguay. Nun soll das Wetterphänomen erneut diese Woche eintreten. Die Meteorologiebehörde gab bekannt, dass Temperaturen um die 1 °C in einzelnen Landesteilen keine Seltenheit wären. Vor allem die Gebiete um Mariscal Estigarribia, Pilar, Encarnación und Caazapá seien betroffen. Die Kaltfront beeinflusst die gesamte Region Südamerikas, einschließlich Uruguay, Brasilien und Argentinien.

„Es gab schon oft Frost, aber so früh eigentlich selten. Anfang April, vor 66 Jahren, waren alle Felder im Raum der Kolonie Independencia weiß und mit einem Raureif überzogen. Der Schaden an den Kulturflächen war groß“, sagte Ernst Bauer. Auch Albino Neukirchinger erwähnte, der Frost damals habe große Schäden verursacht, seine Mutter hätte dies selber miterlebt.