5 Kg Kokain in Frachtstück mit Ziel Spanien entdeckt

Asunción: Paraguayische Anti-Drogen Agenten scheinen dieses Jahr rekordverdächtig im Aufspüren von illegalen Drogen. Heute fanden diese eine Ladung von über fünf Kilogramm des weißen Pulvers in einem Frachtstück, welches verdächtig erschien und darauf am vergangenen Freitag beschlagnahmt wurde. Jetzt sitzt ein Mann in Haft, der das Frachtgepäck quasi aus der Droge gefertigt hat und welches für den spanischen Markt gedacht war.

Am heutigen Dienstag öffneten Beamte des nationalen Anti-Drogen Sekretariats (Senad) das Frachtgut mit einem Staatsanwalt im Flughafengebäude in Luque.

Die Agenten wogen 5.765 Gramm der illegalen Droge, welche einen Wert von rund 450.000 Euro in Europa gehabt hätte.

Nachdem das weiße Pulver positive auf Kokain getestet wurde, nahmen Agenten der Senad den 32-jährigen Óscar Agustín Barrios im Stadtzentrum Asuncións fest.

Das Paket hatte als Zielort Madrid.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .