57 Tonnen Marihuana vernichtet

Kamba Rembe: Während in anderen Ländern der Welt Marihuana legalisiert wird, geht in Paraguay der Kampf unvermindert weiter, auch wenn es nur ein kleiner Tropfen auf einen heißen Stein zu sein scheint.

Ein Gruppe von Spezialagenten des Anti-Drogensekretariats (Senad) vernichtete gestern eine fertige Ladung von 6 Tonnen Marihuana sowie eine 17 Hektar große Anpflanzung, die rund 51 Tonnen als Resultat hätte. Die 57 Tonnen haben einen aktuellen Marktwert von 1,7 Millionen US-Dollar.

Kamba Rembe ist seit mehreren Jahren als eines der hauptsächlichsten Zentren des Marihuana Anbaus anzusehen, wo kriminelle Strukturen die komplette Kette von der Anpflanzung bis zum Abtransport nach Brasilien kontrollieren. Diese Organisation hat selbstredend auch ein Netz von Spähern, die am gestrigen Tag unter anderem dafür sorgten, dass nicht noch mehr Drogen konfisziert und verbrannt sowie Personen verhaftet werden konnten.

Auch wenn die Verantwortlichen dafür nicht verhaftet wurden, schadete man ihnen beträchtlich, da die oben genannte Summe als Verlust abgerechnet werden muss.

Wochenblatt / Abc Color / Senad

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “57 Tonnen Marihuana vernichtet

  1. was für ein Theater. die ganze Handhabung des Thema Illegalität von Hanf ist ein einziger schlechter Witz. wer sich mal mit der Geschichte von Hanf, der Handhabung als Allheilmittel, der ältesten Kultur- und Nutzpflanzen, beschäftigt, erkennt schnell, das hinter der Kulisse Firmen und Unternehmen die Strippen zur Illegalität gezogen haben, den Hanf hätte alle petrochemischen Erzeugnisse in den Schatten gestellt, die Holz-Papier-Industrie an ihrem Entstehen gehindert und ganz neben bei 80% der pharmazeutischen Erzeugnisse überflüssig gemacht. und heute? heute werden kleine Leute als kriminell abgestempelt, während die großen im Hintergrund immer noch an den Zuständen verdienen. Es ist ein trauriges Bild des Unwissenheit, welches sich sowohl in den Gesetzen als auch in der Gesellschaft spiegeln.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.