7 von 10 Arbeitnehmern haben das Weihnachtsgeld schon aufgebraucht

Asunción: Das Weihnachtsgeld oder 13. Monatsgehalt ist für viele Beschäftigte ein warmer Segen. Jedoch haben 7 von 10 Arbeitnehmern dieses Bonus schon vor der gestrigen Silvesterparty ausgegeben, aus den unterschiedlichsten Gründen.

Die ANR-Direktion für Beschäftigung hat eine Umfrage durchgeführt, aus der hervorgeht, dass 7 von 10 Paraguayern aus dem Arbeitnehmerumfeld ihr gesamtes Weihnachtsgeld vor der Jahresabschlussfeier ausgegeben haben.

Enrique López Arce, Leiter des Arbeitsamtes der ANR, erklärte, dass die Umfrage mit 200 Personen durchgeführt worden sei, wobei 7 von 10 erwähnt haben, dass das 13. Monatsgehalt sehr klein ausgefallen sei und bis Silvester schon aufgebraucht worden sei.

Des Weiteren gaben weitere 2 an, dass das Weihnachtsgeld bis zu den Heiligen Drei Könige reichen werde und nur eine Person betonte, dass das zusätzliche Gehalt unter der “Matratze“ bis Ende Januar aufgehoben werden könnte.

„Angehäufte oder nicht beglichene Schulden und der Familie Freude bereiten sind die Argumente, das Weihnachtsgeld zu verwenden”, betonte Arce.

In diesem Zusammenhang berichtete er weiter, dass Ökonomen empfehlen, einen Betrag für den ersten Monat des Jahres 2022 zu belassen, wies jedoch darauf hin, dass die meisten von dieser Empfehlung nicht Gebrauch machen konnten.

Der Beschäftigungsspezialist gab an, dass etwa 400.000 Paraguayer ein Gehalt haben, aber den Mindestlohn nicht erreichen, 1.400.000 erhalten bis zu 3 Mindestlöhne und nur 140.000 verdienen mehr als 3 Mindestlöhne.

Schließlich bittet Arce den Genossenschaftssektor, für Januar zinsgünstige Kredite bereitzustellen, damit Arbeitnehmer in Not über die Runden kommen.

Wochenblatt / Hoy / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

2 Kommentare zu “7 von 10 Arbeitnehmern haben das Weihnachtsgeld schon aufgebraucht

  1. Da bin ich nicht einmal unglücklich, wenn sie bis Ende Januar keine Streichhölzl und Bierbücksen mehr haben. Müssens halt Müll türmen und Hahnenburger trinken. Ne, von mir gibt es keinen Pfennig.

    9
    8
  2. Es ist ja auch weg aufgrund der sich verdoppelnden preisen, selbst wenn man das selbe gekauft hätte. Aber wir wissen: schuld ist der käufer. Man kann ja auch verdursten und verhungern. Wer nicht geimpft ist, kann das ja auch. Das ist demokratie und freiheit.

    3
    1

Kommentar hinzufügen