70 Überfälle auf Bolt-Fahrer: Verdächtiger festgenommen

Asunción: Beamte der Nationalpolizei haben einen jungen Mann festgenommen, der verdächtigt wird, Dutzende von Überfällen auf die Fahrer der Bolt-Plattform, eines Transportdienstes wie MUV oder Uber, begannen zu haben.

Der junge Mann war auf der Costanera Norte in Asunción zu Fuß unterwegs, wo die Polizei ihn festnahm.

Schätzungen zufolge soll er mindestens 70 Überfälle auf Bolt-Fahrer begangen haben. Der letzte war am vergangenen Samstag im Viertel Ricardo Brugada. Bei dem Verhafteten handelt es sich um Julio C., Spitzname “Pekeneke“, gerade mal 19 Jahre alt. Er saß schon wegen drei Verurteilungen für verschiedene Delikte im Gefängnis. Erst letztes Jahr wurde er entlassen.

Der Verdächtige selbst wurde von Beamten der Abteilung zur Untersuchung strafbarer Handlungen der Nationalpolizei festgenommen, die ihn seit einiger Zeit verfolgt hatten. Aus seinem Besitz beschlagnahmte man ein Handy, Kleidung und verschiedene Dokumente.

Die Festgenommenen kam zusammen mit den beschlagnahmten Beweismitteln auf das Polizeipräsidium in Asunción. Dort ist der Verdächtige vorerst inhaftiert, bis die Staatsnawaltschaft über weitere Maßnahmen entschieden hat.

Wochenblatt / Conica / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen