Abgeordneter Ozorio muss wegen Gesprächsmitschnitten zu Drogen gehen, ein weiterer soll gerettet werden

Asunción: Das Schicksal des Kongressabgeordneten Juan Carlos Ozorio Godoy (ANR) scheint besiegelt zu sein, nachdem gestern sogar seine eigene Partei ihn zum Rücktritt aufgefordert hat.

Vorangegangen waren dem skandalöse Tonaufnahmen, die ihn mit dem Drogenhandel in Verbindung bringen. In der Zwischenzeit schauen die Cartes-Anhänger nicht auf “ihren Saustall” und versuchen, Erico Galeano zu retten, der wegen des Verkaufs seines Millionen US-Dollar Anwesens an einen Drogenboss ohne offizielle Registratur ins Rampenlicht geriet.

Juan Carlos Ozorio (Beitragsbild) steht jedoch im Zentrum des Sturms, nachdem der Journalist Alfredo Guachiré Aufnahmen veröffentlichte, auf denen der regierungsnahe Abgeordnete angeblich mit dem inzwischen inhaftierten Drogenhändler Óscar Sanabria über die Zahlung von 10.000 US-Dollar an die Polizei für die Freilassung eines Drogenhändler-Kollegen mit dem Spitznamen Cangurú spricht. Dabei bietet der Abgeordnete Ozorio einen Teil von 8.000 US-Dollar an die Polizei an, was schlussendlich zur inoffiziellen Freilassung des Kollegen führte.

Ebenfalls als Teil der mutmaßlichen kriminellen Struktur genannt wird Carlos Alberto de Lima Da Silva, alias Cascao, angeblicher ehemaliger lokaler Anführer des Comando Vermelho, der im November 2019 in Presidente Franco, Alto Paraná, verhaftet wurde.

In einem anderen Tonband, in dem Ozorio nach Angaben des Journalisten auch einer der Protagonisten ist, ist der Abgeordnete angeblich zu hören, wie er mit Cangurú, Sanabria und Robert Dávalos (alias Chocolate) und einem mutmaßlichen bolivianischen Kokainlieferanten darüber spricht, Ladungen der Drogen nach Europa zu schicken.

Nach dem Bekanntwerden der Aufnahmen forderten mehrere seiner Abgeordnetenkollegen den “sofortigen Rücktritt” oder den “Verlust des Amtes”, darunter auch seine Kollegen von der Regierungspartei. Ozorio selbst soll schon auf der Flucht sein.

“Die parteiinterne Bewegung Fuerza Republicana fordert den sofortigen Rücktritt von Juan Carlos Ozorio”, veröffentlichte die Vorsitzende dieser Fraktion, die Abgeordnete Jazmín Narváez.

“Wir sind der Meinung, dass kein Abgeordneter, der in Drogenhandel, Geldwäsche und andere Aktivitäten im Zusammenhang mit dem organisierten Verbrechen verwickelt ist, weiterhin dem ehrenwerten Abgeordnetenhaus angehören kann”, fügte Narváez hinzu, die auch den HC Abgeordneten Erico Galeano einschloss.

“Unsere Fraktion wird den Verlust des Sitzes des Abgeordneten Erico Galeano beantragen, weil der begründete Verdacht besteht, dass er in das organisierte Verbrechen verwickelt ist”, sagte Narváez.

In ihrer gestrigen Sitzung nach dem Mittag lehnte Honor Colorado die Möglichkeit eines Ausschlusses von Ozorio nicht ab, aber sie verteidigte Galeano.

Nach Ansicht des Vorsitzenden der HC-Bank, Basilio “Bachi” Núñez, ist die Situation von Erico Galeano nicht mit der von Ozorio vergleichbar, obwohl auch bei ihm angebliche Verbindungen zu Führern der kriminellen Struktur bestehen, die durch die Operation “A Ultranza” zerschlagen wurde. Abgeordnete der Liberalen Partei, der Patria Querida und des Encuentro Nacional forderten ebenfalls den Rücktritt oder Ausschluss Ozorios.

Abdistas und Cartistas retten Quintana

Für die Kongressabgeordnete Celeste Amarilla (PLRA) ist der Rücktritt von Juan Carlos Ozorio (ANR) keine Option, da dies seinen Ausschluss und eine strafrechtliche Verurteilung zur Folge hätte, ebenso wie bei seinen Kollegen Erico Galeano und Ulises Quintana, die ebenfalls im Verdacht stehen, Verbindungen zum Drogenhandel zu haben.

Obwohl die freigegebenen Audiodateien für einen möglichen Ausschluss von Ozorio sprechen, ist es bemerkenswert, dass die Colorado-Partei in einem ähnlichen Fall Quintana gerettet hat, der auf ein Gerichtsverfahren wartet, nachdem er ebenfalls aufgezeichnet wurde, als er über die Freigabe einer Millionensumme verhandelte, die später auf Wunsch von Reinaldo Javier “Cucho” Cabaña zur Bezahlung einer Drogenlieferung verwendet werden sollte. Erico Galeano steht angeblich auch in Verbindung mit zwei mutmaßlichen Drogenhändlern, die im Rahmen der Operation “A Ultranza” angeklagt wurden.

Stellvertreter

Für den Fall, dass Ozorio seinen Sitz verlässt, wird Guadalupe Aveiro seinen Platz einnehmen, die gestern durch einen Akt im Seccional Nº2 von Asunción, dem die Ehefrau von Ex-Senator Víctor Bogado vorsitzt, schnell in die Fuerza Republicana aufgenommen wurde.

Aveiro, die als Kandidatin für das Amt des Stadtratsmitglied von Asunción antrat und nicht gewählt wurde, tritt nun in die Fußstapfen von Ozorio.

Im Fall von Erico Galeano würde er durch Felix Alberto Achucarro Mongelós, einen Anführer aus Luque, ersetzt werden.

Incoop prüft eine Kooperative

Ozorio ist auch Leiter der Genossenschaft San Cristóbal, weshalb das Nationale Institut für Genossenschaftswesen (Incoop) gestern ankündigte, diese Einrichtung zu prüfen, um mögliche Aktivitäten im Zusammenhang mit Geldwäsche zu ermitteln.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen