Acht Hektar Marihuana zerstört

San Pedro: Mehrere Hektar Marihuanapflanzungen wurden am Mittwoch, in einer Waldreserve eines Privatgrundstücks, im Distrikt General Resquin zerstört.

Agenten der Antidrogeneinheit und Kontrolleure des Ministerium für Umweltschutz, konnten nach einer gründlichen Durchsuchung des Gebietes, drei Parzellen mit Marihuanapflanzen auf einer Gesamtfläche von acht Hektar, ausfindig machen.

Die Zerstörung der 24 Tonnen Ernte, wird mit einem Wert von 4,8 Millionen (US) Dollar angegeben. Nach den bisherigen Daten, sollten diese Drogen als Bestimmungsland Brasilien haben. Die Ermittler bestätigen, dass die Parzellen ohne Wissen des Eigentümers, angepflanzt wurden. Die großen Waldgebiete in der Zone begünstigen illegale kleine Lager, von denen aus, Pflanzung und Ernte von Marihuana, unbemerkt durchgeführt werden kann.

(Wochenblatt/UltimaHora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Acht Hektar Marihuana zerstört

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.