Agenda und Verkehr zum Papstbesuch

Der Papst wird am Freitag um 15:00 Uhr am Flughafen von Asunción, perdón Luque, erwartet. Der Straßenverkehr im Großraum Asunción und Caacupé wird aus Sicherheitsgründen erheblich eingeschränkt, einige Straßen werden zeitweilig gesperrt und andere werden zu Einbahnstraßen.

Freitag wurde vorsorglich zum Feiertag in ganz Paraguay erklärt, sodass der Besuch von Jorge Bergoglio zumindest nicht mit dem Berufsverkehr kollidiert.

Die Straßen Aviadores del Chaco (Autopista), San Martín, Mariscal López, Kubitschek und 25 de Mayo werden am 10.07. ab 6:00 Uhr morgens komplett gesperrt sein. Ab 12:00 Uhr wird dann auch die Straße Ciudad del Vaticano für den normalen Verkehr abgeriegelt.

Um 18:00 Uhr wollen sich der Staatspräsident Horacio Cartes und das katholische Kirchenoberhaupt im Regierungspalast treffen, 45 Minuten später sollen weitere nationale Autoritäten und Diplomaten dazu stoßen.

Samstag

Am 11. Juli besucht der Bergoglio das Kinderkrankenhaus Acosta Ñú in San Lorenzo, während seines Verweilens ist das Hospital für die Öffentlichkeit unzugänglich, nur akkreditierte Mitarbeiter werden eingelassen.

Um 10:30 hält der Papst eine Messe in Caacupé. Auf der Ruta II wird es zwei Umleitungen geben, die von der Straßenpolizei ausgewiesen werden, einmal auf der Höhe von Kilometer 44,5 (Compañía Pedrozo) und zum anderen bei Kilometer 54,5 (Morpy, Del Maestro, Gaudioso Núñez und Compañía Cabañas).

In León Condou empfängt Bergoglio gegen 16:30 ausgewählte Repräsentanten der Zivilgesellschaft und um 18:15 trifft er sich mit katholischen Kirchenoberhäuptern des Landes in der Kathedrale von Asunción.

Sonntag

Am 12. Juli wird der Papst in der Kapelle San Juan im Asuncioner Armutsviertel Bañado Norte erwartet und um 10:00 zelebriert er die Hauptmesse auf dem Militärgelände Campo Grande de Ñú Guasú in Luque mit dem Altar aus Maiskolben und Kokusnüssen, der vom Wasserkraftwerk Itaipú gestiftet wurde.

Ab 5:00 Uhr morgens sind die Straßen Silvio Pettirossi, Kubitschek, Brasilia, Artigas, General Santos, Mariscal López, San Martín, Aviadores del Chaco, und Madame Lynch, Ciudad del Vaticano, 25 de Mayo und San Estanislao abgeriegelt. Gegen 12:00 werden zusätzlich die Verkehrswege José Asunción Flores (Costanera) und Santísima Trinidad dicht gemacht.

Für 13:00 ist ein Mittagessen mit Bischöfen vorgesehen und um 17:00 eine Großveranstaltung für Jugendliche an der Avenida Costanera. Punkt 19:00 Uhr soll das Flugzeug für die Weiterreise abheben, auf dem Weg dorthin wird ein Stop bei dem früheren Einkaufszentrum Ycuá Bolaños erwartet, wo am 1. August 2004 rund 400 Menschen unter tragischen Umständen ums Leben kamen.

Ruta I und II sind vom 10. bis zum 12. Juli komplett für den Schwerlastverkehr gesperrt. Beschrieben ist im Artikel lediglich die offizielle Agenda des vatikanischen Staatsoberhauptes, sicher wird es Änderungen und Überraschungen geben. Aus dem Umfeld von Bergoglio ist zu hören, er könne vielleicht auch einen Tag länger in Paraguay bleiben.

Auch wenn der Weg zum Flughafen eigentlich gesperrt ist, soll der Transport für Fluggäste garantiert sein, hierzu gibt das jeweilige Reisebüro Auskünfte. Die Supermärkte erklärten, die normalen Öffnungszeiten einzuhalten.

Quelle: Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.