An die Bevölkerung von Paraguay!

Asunción: Bezüglich des Verschwindens von Wilhelm Wabnegg erreichte die Redaktion ein Leserbrief eines seiner besten Freunde, der ganz besonderen Dank an all die Menschen richten möchte, die bei der Suchaktion helfen.

Mein Name ist Franz Jesche, ich bin der Freund von Willi Wabnegg, der im Defensores del Chaco vermisst ist und unter enormen Einsatz gesucht wird. Ich möchte mich im Namen der Familie, der Kinder und aller Freunde von Willi bei Ihnen allen herzlichst bedanken. Die Unterstützung, die Hilfsbereitschaft und die Anteilnahme haben uns überwältigt.

Willi bekommt jetzt etwas davon zurück, was er Zeit seines Lebens in Österreich getan hat! Er hat als Mitglied der Höhlenrettung, unter Einsatz seines eigenen Lebens Kameraden aus dem Berg geborgen. Er war immer für seine Freunde und die Familie da und hat jedem geholfen, der ihn um etwas bat. Er ist ein besonderer Mensch und wir vermissen ihn sehr.

Es war unglaublich zu erleben, wie viele Menschen sich freiwillig einsetzen um Willi wieder zu finden. Das hat uns in dieser schweren Zeit enorm geholfen.

Unter all den Helfern und Unterstützern, die vor Ort im Busch, im Büro oder zu Hause geschrieben, angerufen und einfach geholfen haben, möchte ich, neben dem großartigem Einsatzteam unter Leitung von Helmut Adrian, den Vertretern des österreichischen Konsulats, auch Frau Viola Rahn, die den schnellen Hinweis über den Ort, wo Willi das letzte Mal gesehen wurde und auch Gabriela Hüttemann, die ich als erste persönlich am Telefon erreichen konnte, danken. Ein spezieller Dank geht auch an Marilyn Wohlgemuth und Victor Janz, die viele nützliche Informationen hatten. Ich kann leider nicht alle einzeln aufzählen, denen ich allen unendlich dankbar.

Euer Einsatz und Eure Unterstützung gibt uns die Gewissheit, dass wir Willi bald wieder gesund zu Hause begrüßen werden dürfen!

Danke aus dem fernen Österreich
Franz Jesche

Wochenblatt / Franz Jesche

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “An die Bevölkerung von Paraguay!

  1. Ich weiss nicht ob die schon Hunde eingesetzt haben…denn mit Hunden hätten die schon lange was gefunden 100% sicher Hunde sind die Besten❤ Zeitverschwendung ist sich mit den Ayoreos abzugeben denn die werden Ihn nicht finden. Besser gesagt die interesiert es gar nicht wircklich. Ich spreche aus Erfahrungen den ich war 10 Jahre lang mit einer Ayoreo Frau zusammen und kenne dieses Folk sehr gut.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.