Ande Präsident rechtfertigt Tariferhöhung

Villa Hayes: Nach einer eher schwachen Demonstration vor dem Hauptsitz der Ande, unterstrich der Präsident der Institution, Víctor Romero, dass die Tarife im Land die niedrigsten der Region seien und bleiben. Des Weiteren gab es viele Verbesserungen.

„Trotz der angekündigten Tariferhöhung bleiben die Preise in Paraguay nach wie vor auf dem niedrigsten Niveau der Region. Ausserdem wurden viele neue Verteilerstationen gebaut, die in den letzten Monaten eingeweiht wurden, wie vor zwei Wochen in Pedro Juan Caballero und heute in Villa Hayes“, so Romero.

„All denen die uns kritisieren sagen wir, dass wir weiterhin arbeiten, um dem Stromnetz und den Bürgern das zu geben, was es bedarf um einen guten Service zu garantieren. Man sollte nicht nur alles negativ sehen sondern auch die Fortschritte nicht vergessen. Mit der heute eingeweihten Linie zwischen Villa Hayes und dem Puerto Sajonia werden Tausende Menschen eine Verbesserung spüren“, so Romero weiter.

Eben wegen den getätigten Investitionen, die notwendig sind ist eine Tariferhöhung unumkehrbar. Des Weiteren geht die Erhöhung nur auf Kosten derer, die am meisten Energie konsumieren.

„Im vergangenen Sommer kam es demnach zu 30% weniger Beschwerden und 20% weniger Stromausfällen als in den Vorjahren, was als positiv zu bewerten sei“, schloss Romero bei seiner Rede in Villa Hayes ab.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Ande Präsident rechtfertigt Tariferhöhung

  1. Stromtarife erhöhen gut und schön.
    Aber warum überprüft man nicht die eigenen Mitarbeiter, es gibt einige in Sanber…..und sicher anderswo auch,
    die auch Schwarzanschlüsse haben und all die kleinen Häuschen in den Wäldern, die heimlich an bestehende
    Stromleitungen (vor allem Europäern anschließen), die bezahlen ja immer und sicher auch pünktlich)

  2. Mit den Beschwerden, das kann ich gut verstehen. Vor wenigen Monaten gab es auf der Web-Seite einen Onlinechat. Da konnte man sozusagen live mir den Mitarbeitern der ANDE kommunizieren. Der Chat wurde abgeschaltet. Das Kontaktformular der ANDE erzeugt eine Fehlermeldung, wenn man es ausgefüllt abschickt. Die „160“ iger Telefonnummer ist permanet überlastet. Über Facebook bekommt man nie eine Reaktion. Das durch solche „Maßnahmen“ die Beschwerden zurückgehen ist wohl nicht verwunderlich. Vor einigen Wochen erfuhr ich, das die Stromerzeugung „idealerweise“ in der Nähe der Verbraucher erfolgen sollte. Schade, das die ANDE „ihr“ Kraftwerk so weit weg von den Verbrauchern errichtet hat. Oder sind die Verbraucher einfach nur boshaft und haben sich mit Absicht, soweit vorn der Stromerzeugung angesiedelt ?

  3. Beihnahe vergessen, kennt jemand eine Beschwerdemöglichkeit bei Der ANDE, bei der man nicht persönlich bei der ANDE in Asuncion, oder in (weil bei mir in der Nähe) Guarambare erscheinen muß ?

    1. Roland, beim Mesa de Entrada im Matriz kannst du deine schriftliche Reklamation abliefern und die Antwort später dann auch dort wieder abholen.

  4. Ich finde diese Preiserhoehung absolut in Ordnung!
    Solange alle Bewohner Ihre Strombezuege bezahlen und auch keiner schwarz angeschlossen ist, wie zum Beispiel in Deutschland/Oesterreich/Schweiz ueblich und absolut normal, da wird kein einziger angezeigt, keiner bezahlt eine Busse und schon gar keiner kommt in den Knast (In diesen Laendern wird der Strom prinzipiell gestohlen, ein richtiger Volkssport)
    ZUDEM darf im Zusammenhang geringfuegiger Strompreiserhoehung nicht vergessen werden…… Ande arbeitet heute absolut professinell, perfekt und Stoerungsfrei. Elektrizitaet ist zu 110% immer vorhanden, ganze Jahrzehnte Leistungen ohne Unterbruch! Das muss honoriert werden mit zusaetzlichen 55 Minimalsalarios pro Mitarbeiter
    Ich bin ein richtiger Fan von Ande (mit meinem Generator) geworden
    Darum hoffe auf eine noch groessere Preiserhoehungen zudem waere es langsam an der Zeit das auch Esapp nachzieht

  5. @hugo Du lebst in Paraguay ? Nur die Dummen bezahlen hier die Stromrechnung (ich gehöre dazu). Kein Problem ! Leistung muss bezahlt werden und zwar ordentlich. Aber wenn bei jedem Windstoß die Leistung fehlt. Wenn bei jedem Wetter (!) der Strom ausfällt, dann stellen sich Fragen. In Berln gab es einen „lustigen“ Spruch. Was ist der Hauptfeind der Bahn ? Die Antwort:: Frühling, Somer, Herbst und Winter. Das erinnert mich ein wenig an die ANDE.
    Wenn hier der Strom ausfällt., wie am 4.Dezember 2015, weil ein wirklich schweres Unwetter über große Lanteile von Paraguay fegte, dann hat man sicherlich Verständnis, das es eine Weile dauert, bis der Strom wieder fließen kann. Wenn hier aber mal 34 Gard am Sonntag Vormittag sind, oder es 27 Grad am Nachmittag sind, dann fragt man sich, ob hier wirklich die richtigen Menschen das SAGEN haben. Die ANDE hat keine größeren Schwierigkeiten, die andere Stromversorger nicht hätten, bringt es aber im Gegensatz zu diesen Stromversorgern nicht fertig, die Kunden kontinuierlich mit Strom zu versorgen. Die Schwierigkeiten, die vom Sprecher der ANDE immer wieder aufgeführt werden, sind auch in 10 jahren noch die Gleichen .- kann man da wirklich noch vom Unwillen der Bevölkerung sprechen ? –

  6. Roland, die ANDE arbeitet nicht schlechter als andere Stromversorger in derselben Kategorie (Entwicklungsland) und sogar sehr viel besser als viele in Sub-Sahara-Afrika. Bereits ein Zweig auf der Leitung genügt um einen Kurzschluss (mit all seinen Folgen) auszulösen. Deshalb werden die Alimentadores in Gross Asunción von desnudo zu protegido geändert (welche 5 x teurer sind). Das braucht Zeit und kostet Geld.

  7. Hallo Dieter, danke für die Information. Du scheinst Dich gut auszukennen, wenn es um die ANDE geht. Bin erst drei Jahre hier, hab wirklich schon „merkwürdige“ Sachen mit der ANDE erlebt. Mein Spanisch ist nicht das Beste. Meine Frage / Bitte an Dich: Wer oder was ist „Mesa de Entrada im Matriz“. Wie kann ich den/die/das erreichen – vor allem wo ? Da fahr ich hin und beschwer mich ? (wenn es denn mal so weit kommen sollte). Nehm ich einen Brief mit ? Meine Beschwerde wird dann an die ANDE weitergeleitet ? Du weißt nicht zufälligerweise, warum das Contactformular der ANDE auf der offiziellen Seite der ANDE nicht funktioniert ? Warum der Onlinechat abgeschaltet wurde ? Warum die 160 iger Nummer kaum erreichbar ist, und wenn man es doch mal schafft keine Reclamationsnummer gegeben wird (auch wenn man nachdrücklich darum bittet)
    Das es Länder gibt, die einen noch schlechteren Service in Sachen Stromversorgung bieten möchte ich wirklich nicht bezweifeln, aber ich lebe nicht in diesen Ländern ! Ich bezahle hier (sehr pünktlich) meine Rechnung und habe gar nichts dagegen, wenn die Tarife angepasst werden.

  8. Roland, Matriz ist der Hauptsitz der ANDE, Asunción, Avda. España c/Cardozo und Mesa de Entrada nennt sich die Stelle, wo die Kunden u.a. ihre schriftlichen Reklamationen abliefern können, gleich nach dem Haupteingang rechts. Dort kannst du dann auch die Antwort von der ANDE abholen. Du schreibst einen Brief, machst eine Kopie davon, legst Beweise in Kopie bei, gibst es alles an genannter Stelle ab und sie bestätigen es dir mit einem Eingangsstempel mit Nummer auf deiner Kopie. Ich vermute, dass das Onlineformular und der Onlinechat „abgeschaltet“ wurden, weil wir in einem Land leben, wo weit über 90% der Anrufe an die Polizeinutrufnummer Fakeanrufe sind. Ich hatte noch nie Probleme die 160 zu erreichen. Einmal hat es 8 Minuten gedauert, soll’s geben und Reklamationsnummer bekomme ich ohne danach zu fragen. Es schadet nicht sich mal durch einen internationalen Vergleich zu vergewissern, dass wir hier in einen Drittweltland eine recht gute Stromversorgung haben.

Kommentar hinzufügen