Angler aus Bolivien sorgen für Ärger

Pedro P. Peña: Laut einer Anzeige durch Martín Carena, ein Bewohner aus der indigenen Gemeinschaft, seien Fischer aus Bolivien in der Gegend unterwegs. Mit schweren Geländewagen sind die Ausländer auf der Suche nach großen Fängen.

Laut Carena würden die Angler die Umwelt zerstören. Er stellt ferner fest, der wirtschaftliche Nutzen für die Bewohner der Zone sei fast Null, weil die Bolivianer alles mitbrächten und keine Einkäufe tätigen.

Andere Bewohner in der Gegend sehen das aber etwas anders. Die bolivianischen Fischer haben 200.000 Guaranies an die Schulkommission in Pedro. P. Peña gespendet. Eine Nachbarschaftskommission erhielt 500.000 Guaranies.

Es bleiben jedoch Zweifel, ob die Anwesenheit der Fischtouristen aus Bolivien in Paraguay legal ist. Sie brauchen eine Genehmigung vom Umweltsekretariat Seam. Zudem müsste die Fangmenge sowie die Größe der Fische kontrolliert werden.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Angler aus Bolivien sorgen für Ärger

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.