Ob es gelingt ist fragwürdig

Asunción: Der Bürgermeister aus Asunción, Mario Ferreiro, will im August das Abwasserproblem der Hauptstadt beseitigen. Ob es gelingt, ist fraglich, denn die Gelder fließen meistens in eine ganz andere Richtung.

„Das Projekt bei dem Abwasser ist in der Endphase. Wir hoffen es im August beginnen zu können“, sagte Ferreiro. Die Investition dafür beträgt 90 Millionen US Dollar und soll 70% der Probleme beseitigen.

„Die Sanierung der Abflüsse und Gullys sind die wichtigsten Arbeiten. Dabei besteht die Hoffnung, dass eine Überflutung der Straßen und die Zerstörung von den Pflasterdecken beseitigt werden“, sagte Ferreiro.

Es gibt aber auch Kritik an der Verwaltung der Gemeinde, die der Bürgermeister damit begründete, dass die Hauptstadt immer schon vernachlässigt worden sei.

„Asunción braucht eine Investition in Höhe von einer Milliarde US Dollar. Wir haben nur ein jährliches Budget von 200 Millionen USD. Damit können nicht mehr als 20% der Vorhaben umgesetzt werden“, betonte Ferreiro.

Das Hauptproblem aber bei allen Arbeiten ist, dass der höchste Prozentsatz von den fehlenden 80% für starre Ausgaben, wie Gehälter, verwendet wird.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Ob es gelingt ist fragwürdig

  1. Der Bürgermeister Mario Ferreiro ist wohl der fähigste Politiker im Land. Jedenfalls wenn man seinen Aussagen glauben schenkt. Fehlt nur noch die tatsächliche Ausführungen seiner Absichten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.