Angriffe auf Frauen auf dem Vormarsch

Asunción: Die Angriffe auf Frauen und die jüngsten Fälle von Femiziden im Land lösten beim Observatorium für Frauen Alarm aus. Raquel Iglesias, Vorsitzende der Organisation, sagte, dass es zusätzlich zu den Ereignissen, die geschehen, wichtig sei, die Zeichen zu deuten, die zuvor in der Familie aufgetreten seien, wo Handlungen oft in einer Tragödie enden.

„In vielen Fällen hängen die Faktoren mit Drogenmissbrauch zusammen … Der Kampf ist konstant, daher wird über den Lebensstil gesprochen, der zu Konflikten und Gewalt führt“, erklärte Iglesias.

Ein weiterer Aspekt der Besorgnis bei der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen sei die Tatsache, dass viele Opfer von Übergriffen versuchen, sich zurückzuziehen, um den Angreifer zu begünstigen.

„Das ist ein komplexes Problem, oft kann die Familie selbst nicht aus der Situation herauskommen, deshalb braucht sie die Hilfe anderer. Unser Gesetz (über familiäre Gewalt) besagt, dass die Anzeige nicht zurückgezogen werden kann und der, der sie vorbringt, sich nicht ausweisen muss. Sie müssen der Frau dann helfen und sie von diesem Ort wegbringen“, fügte Iglesia hinzu.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Angriffe auf Frauen auf dem Vormarsch

  1. Es sind die Frauen, für die ein Mann arbeiten geht , es sind Frauen für die ein Mann sich sogar prügelt, es sind die Frauen für die ein Mann Straftaten begeht e.t.c.. Das sich irgend wann wenn sich der von der nörgelnden Frau stets auf neue eingeforderte neue Erfolg zu ihrer Versorgung nicht einstellt der Frust gegen diese Frau richtet, liegt in der Natur der Sache. Wenn es einer Frau nicht gefällt, hat sie jederzeit die Gelegenheit für ihren eigenen Unterhalt zu sorgen , dabei gegebenenfalls einen Gewichtsverlust zu erleiden und den jeweiligen Mann zu verlassen….

  2. Das ist das Problem in einer Machowelt, er zu faul oder zu dumm zu arbeiten, Geldmangel, er hat Hunger und die “ Alte “ hat nichts zu “ fressen “ aufgetischt. Telenovela zeigt es ja jeden Tag, wie Macho mit einem“ Weib“ umspringt, was nicht funktioniert. Ok, paar “ Kumpels“! bestellt, Irgend wen überfallen wir heute.

  3. Genaugenommen also muss die politik geaendert werden eeil sie ja nichts bringt, wenn die gewalt immer weiter steigt. Der zardoz hat das nebenbei vorausgesagt. Es wird aber natuerlich mehr von dem selben kommen. Die wirkliche herausforderung ist, einen bereich zu finden, wo nicht so gearbeitet wird…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.