Anlagestrategien – diese Möglichkeiten haben Privatinvestoren

Die Suche nach der richtigen Anlagestrategie beschäftigt viele Bürger. Die Anforderungen an das perfekte Anlagegut unterscheiden sich dabei aber stark. Während den einen maximale Sicherheit ein Hauptanliegen ist, bevorzugen andere Anlagegüter mit höherer Volatilität und damit auch einem höheren Risiko. Unterm Strich ist es immer das Ziel, den Wert seines Geldes durch die Wertanlage zu bewahren oder im besten Fall sogar stark zu steigern. Doch welche Investitionen lohnen sich für wen? Und welche erfüllen die oben genannten Kriterien? Dieser Artikel gibt einen Überblick über die derzeit gängigsten Anlagestrategien, ihre Vorteile sowie auch ihre Risiken.

Mit Kryptowährungen handeln

Der Handel mit digitalen Währungen ist noch relativ jung und kann daher nicht zu den konventionellen Geldanlagen gezählt werden. Doch der Markt boomt. Krypto-Vergleich.de ist eine zuverlässige Quelle rund um Informationen zur Krypto Börse und den bekanntesten Währungen. Dabei dürfte vor allem Bitcoin heute jedem ein Begriff sein. Der Vorreiter der virtuellen Währungen basiert auf einem Blockchain-Netzwerk, einem dezentralen Datenbanksystem. Bitcoin und viele andere Kryptowährungen können sowohl als Zahlungsmittel verwendet werden als auch gehandelt werden. Dabei ist sowohl der schnelle Handel mit besonders volatilen Werten beliebt als auch der Kauf und die langfristige Verwahrung im Wallet in der Hoffnung auf einen steten Wertzuwachs.

Vorteile

Die Krypto Börse ist noch jung. Wer seiner Zeit für wenig Geld Bitcoins gekauft hat, hat sich heute ein stattliches Vermögen geschaffen. Da wir noch am Anfang der Blockchain Revolution stehen, kann man davon ausgehen, dass es im Bereich der zugehörigen Währungen noch viele starke Aufwärtstrends geben wird.

Risiken

Wie bereits erwähnt, ist der Krypto Markt sehr volatil. Nur die wenigsten der rund 4.000 Währungen konnten starke Entwicklungen hinlegen. Viele Blockchain-Projekte scheitern schon kurz nach dem Launch und bringen Anleger um ihr Geld. Obwohl mit einzelnen Währungen exorbitante Gewinne möglich sein werden, ist der Risikoaspekt das, was viele Anleger noch vom Krypto Trading abhält.

Aktienhandel

Der Kauf und Verkauf von Aktien und anderen Wertpapieren oder auch von Devisen ist mit dem Prinzip der Kryptowährungen vergleichbar. Auch in diesem Bereich gibt es besonders stabile Werte, die sich für sichere Langzeitinvestments eignen, aber auch solche, die ständig schwanken oder gar an Wert verlieren. Wer gut informiert ist, kann Prognosen von Experten aber auch dazu nutzen, Werte mit hohem Wachstumspotenzial zu kaufen.

Immobilien

Wer eine größere Summe investieren möchte, kann auch über einen Immobilienkauf nachdenken. Dabei haben sich zwei Methoden bewiesen. Entweder kauft man eine Immobilie und saniert diese, um sie dann für mehr Geld weiterzuverkaufen – in diesem Fall sollte viel Eigenkapital vorhanden sein und auch die Spekulationssteuer fällt bei einem frühzeitigen Verkauf an. Oder man hat es weniger eilig und möchte langfristig Geld anlegen. Dann empfiehlt es sich, mit einem Kredit ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen und die Wertanlage zu vermieten. Die Mieteinnahmen begleichen zahlen dann sozusagen passiv die Tilgung sowie die Einkommenssteuer aus Vermietung und Verpachtung ab. Ist das Gebäude nach der Tilgung in das Eigentum übergegangen, stellen die Mieteinnahmen ein klares Plus dar. Diese Anlagestrategie eignet sich besonders gut als Altersvorsorge.

Vorteile

Kommt man in eine finanzielle Notlage, kann man die Immobilie zur Eigennutzung verwenden oder wiederverkaufen. Dazu kommt, dass Immobilien sehr wertstabil sind. Wer clever kauft, hat im besten Fall sogar ein Gebäude mit sehr viel Potenzial für Wertzuwachs. Gleichzeitig kann man eine Immobilie gut vererben und gibt so ein bewährtes Anlageobjekt an seine Erben weiter.

Risiken

Kann man sich den Kauf leisten oder bekommt man den Kredit von der Bank gewährt, ist das Risiko überschaubar, solange sich die finanzielle Lage nicht stark verschlechtert. Wer vermieten möchte, sollte sich vorab gut darüber informieren, was bei ausbleibenden Mietzahlungen oder bei Mietnomaden unternommen werden kann. Einen finanziellen Puffer für einige Monate Leerstand sollte man auf der hohen Kante haben. Hat die Immobilie schwere Mängel, kann sie schnell zum Fass ohne Boden werden – vor jedem Kauf sollte deshalb ein Termin mit einem Baugutachter erfolgen, der den Zustand der Bausubstanz zuverlässig beurteilen kann. Je mehr Immobilien man besitzt und vermietet, desto geringer der Verwaltungsaufwand.