Anti-COVID-Impfquote muss 80 % erreichen, um das Einreisprotokoll nach Paraguay zu lockern

Asunción: Die Interimsdirektorin der Gesundheitsüberwachung, Dr. Sandra Irala, wies darauf hin, dass die Durchimpfungsrate gegen COVID mindestens 80 % betragen muss (mit allen drei Dosen), um mit der Reduzierung der im Protokoll für die Einreise festgelegten Maßnahmen beginnen zu können. Bislang haben nur 29 % der Zielbevölkerung ihren Zeitplan erfüllt.

Das Gesundheitsministerium hat das Protokoll für die Einreise in das Land am 28. Mai aktualisiert und als eine der Anforderungen einen vollständigen Impfplan gegen COVID mit drei Dosen für Reisende ab 12 Jahren festgelegt. Die Maßnahme gilt für Staatsangehörige, Gebietsansässige und auch Ausländer. Kaum fünf Tage später (am 2. Juni) ging man einen Schritt zurück und will nun doch nur 2 Impfdosen als ausreichend anerkennen. Dass dies zu Missverständnissen führt und aufzeigt wie unsicher man bei der Umstellung ist, heißt nichts Gutes für die Zukunft.

Die Leiterin der Direktion für Gesundheitsüberwachung, Dr. Sandra Irala, äußerte sich diese Woche zu den Fragen, die im Zusammenhang mit den neuen Bestimmungen der Regierung für die Einreise von Reisenden in das Land aufgeworfen wurden. Sie sagte, dass diese Maßnahme bereits seit April letzten Jahres im Protokoll enthalten sei und es darum gehe, den Punkt in dem Dokument, der sich auf den vollständigen Impfplan beziehe, zu verdeutlichen und stärker zu betonen.

Sie stellte außerdem klar, dass diese Maßnahme für die Einreise nach Paraguay nicht obligatorisch ist, und wies darauf hin, dass diejenigen, die nicht über drei Dosen verfügen, die Möglichkeit haben, einen COVID-Test mit negativem Ergebnis vorzulegen, der innerhalb von 72 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein muss.

“Es ist keine zwingende Voraussetzung für die Einreise in das Land an sich. Man kann sich entweder vollständig impfen lassen oder einen Covid-Test machen”, sagte sie.

80 % Durchimpfungsrate

Irala, auf der anderen Seite, fügte an, dass die Durchimpfung gegen das neue Coronavirus mindestens 80 % mit drei Dosen sein sollte, um die Maßnahmen des Gesundheitsministeriums für die Einreise in das Land zu erleichtern, da es weiterhin darum gehe eine weitere Ansteckung zu verhindern.

“In den Ländern, die die Impfung aufgehoben haben, liegt die Durchimpfungsrate bei der ersten Dosis bei über 90 %, bei der zweiten bei über 80 % und bei der dritten bei über 60 % (…) Die Durchimpfungsrate muss hoch sein, damit man diese Maßnahmen abbauen kann”, sagte sie. Bislang haben nur 29 % der Zielbevölkerung ihre erste Auffrischungsimpfung oder dritte Dosis erhalten.

Auf die Frage, ob die Anti-COVID-Impfung eine geringe Auswirkung auf die Verringerung der Infektionen habe, antwortete die Direktorin der Überwachungsbehörde, dass die wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen, dass die Impfung trotz der Tatsache, dass die biologischen Mittel nicht zu 100 % gegen die Krankheit wirksam sind, bisher eine der einzigen Möglichkeiten sei, eine Zunahme der Fälle zu verhindern.

Sie wies auch darauf hin, dass die Empfehlungen des Gesundheitsministeriums an die Migration auf der Grundlage des nationalen epidemiologischen Kontextes und der Erfahrungen im Umgang mit der Pandemie erstellt werden.

Epidemiologische Aktualisierung und Impfung

Die epidemiologische Situation in unserem Land weist seit mehreren aufeinander folgenden Wochen einen Rückgang der Covid-19-Fälle auf, was ein günstiges Szenario darstellt.

Impfkampagne geht weiter

Die Anti-COVID-Impfung ist für Personen ab 5 Jahren verfügbar, die die erste, zweite und dritte Dosis erhalten möchten. Die vierte Impfung – oder zweite Auffrischungsimpfung – erhalten nur Personen ab 50 Jahren, medizinisches Personal und gefährdete Personen.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Anti-COVID-Impfquote muss 80 % erreichen, um das Einreisprotokoll nach Paraguay zu lockern

  1. “die gerichtlich angeordnete Freigabe der vertraulichen Post-Marketing-Papiere von Pfizer (siehe Seite 7) zeigt: Pfizer wusste von 1223 Todesfällen und mehr als 40 000 Fällen von Gesundheitsschäden nur in den ersten drei Monaten der Anwendung. ”

    https://www.wochenblick.at/corona/offener-brief-neuseelaendischer-aerzte-toedlichen-impfwahnsinn-sofort-stoppen/

    25
    3
  2. 30% Prozent “Impfquote” bedeutet, dass die Bestattungsunternehmen in naher Zukunft rund 2 Millionen Neukunden haben werden. Bei 80% Quote wird das ein gigantisches Geschäft. Rund 5 Millionen Särge, wow, was ein Deal.
    Gibt es wie in USA für Krankenhäuser eigentlich auch 100.000 US Dollar für jeden getöteten “Covid’ Patienten?

    Würden die hiesigen Politgangster mal anfangen zu denken, dann würden sie merken, dass wenn sie genau das Gegenteil von dem was die Verbrecherbande WHO/UN/WEF vorgibt machen, das Land jede Menge ausländisches Kapital nach Py fließen würde. Aber das Land wirtschaftlich kaputt zu machen ist anscheinend einfacher als sich für das Gegenteil zu entscheiden, weil man das Coima ohne Nachdenken einstreichen kann.
    Denken ist und war nie die Mondäne der paraguayischen Regierung.

    25
    6
  3. Mal etwas für die Daumenrunterfraktion:
    Tagesreport schwerwiegender Nebenwirkungen der Covid-19-Impfungen
    Datenstand 4.6.2022
    Daten-Aktualisierungen in dieser Version:
    • Aktualisierung der EMA-Daten (Vgl. z. Datenstand 28.5.2022):
    → 1.817.563 Fälle (+13.579)
    → 25.076 Todesfälle (+107)
    → 538.568 schwerwiegende Nebenwirkungen (+3.330)
    • Betroffene Kinder:
    → 34.233 Fälle (+243)
    → 182 Todesfälle (+1)
    → 12.534 schwerwiegende Nebenwirkungen (+81)
    EudraVigilance-Tabellen Covid-Impfung:
    https://impfnebenwirkungen.net/ema/tabellen
    EudraVigilance-Tabellen Influenza-Impfung:
    https://impfnebenwirkungen.net/ema/influenza
    EudraVigilance Rohdaten:
    https://impfnebenwirkungen.net/ema/rohdaten
    Impfrisiko-Rechner:
    https://impfnebenwirkungen.net/rechner/impfrisiko.html

    Ist doch alles nicht so schlimm,nicht wahr?
    Dass die den Daten zugrunde liegende Meldequote
    nur max. 5% beträgt, das kann man locker ignorieren.
    Die paar Totgeimpfte, was macht das schon….

    26
    5
  4. Wo liegt das Problem?
    Da die Ungeimpften, wie wir ja alle wissen, alle wegsterben wie die Fliegen, erhöht sich die Impfquote automatisch. Ich habe jedenfalls schon vorgesorgt und mir ein schönes Plätzchen unter einem Baum für mein Grab ausgesucht. Eine Stelle für ein Massengrab für all die anderen Impfverweigerer habe ich auch schon ausgesucht. Leider liegt da noch keiner drin. Ich als bekennender Misanthrop habe mich schon gefreut, dass Corona endlich mal aufräumt in der Menschheit.
    Aber das große Sterben kommt sicher noch. Irgendwann.
    .
    Aber ich muss zugeben, dass ich inzwischen einen Coronatoten kenne, bzw. gekannt habe. Ja, trauriges Schicksal, wie er gelitten hat… Schon seit Jahren hat er gelitten, weil alt, krank und bettlegerich und wurde von seiner Familie gepflegt. Und da hat ihn, in der Blüte seines Lebens, Corona dahingerafft. Das hat ja keiner ahnen können, dass er so schnell stirbt.

    13
  5. Diese Irala ist noch schlimmer als Sequera. Die lebt echt hinterm Mond.
    Die Aussagen die sie macht, wurden alle Anfang 2021 von Politikern der westlichen Staaten gemacht. Und das wird nun heimlich von denen unter den Teppich gekehrt, weil ALLE Versprechungen falsch waren.
    Die Einreisebedingungen zu lockern als Bedinung das x % geimpft sein müssen – hat ja wunderbar NICHT funktioniert in Europa, wo die Leute wirklich gutgläubig sind.
    Unerträglich, dass so eine Person einen Doktortitel trägt.
    Und die Journalisten fragen natürlich nicht nach, warum man an so einen Unfug weiter festhält, während in Florida z.b. nach wenigen Monaten (also Mitte 2020) die Plandemie für beendet erklärt wurde.

    14

Kommentar hinzufügen