Anti-Entführungseinheit der Polizei warnt vor sozialen Netzwerken

Asunción: Angesichts der jüngsten Erpressungs- und Betrugsdelikte fordert die Anti-Entführungseinheit der Nationalpolizei die Bürger dringend auf, Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen und mahnt zur Vorsicht bei dem Umgang mit sozialen Netzwerken.

Darunter zählen zum Beispiel die Annahme von Fremden in sozialen Netzwerken oder die Bereitstellung persönlicher Daten oder Bilder an Dritte.

Kontakte, die über Telefon oder WhatsApp-Nachrichten hinaus zu sozialen Netzwerken wie Facebook geführt werden, sind Hauptkanäle, die von Kriminellen benutzt werden, um Menschen zu erpressen oder zu betrügen.

Dies wurde von der Anti-Entführungs-Abteilung der Nationalpolizei bestätigt, die eine Reihe von Empfehlungen ausgesprochen hat, um nicht in diese Falle zu geraten.

Nehmen Sie keine Anfragen nach Freundschaft in sozialen Netzwerken von Fremden an, senden Sie keine persönlichen Daten, glauben Sie nicht an die Identität, die sie auf WhatsApp oder anderen Plattformen verwenden, oder stellen Sie persönliche Fotos bereit.

Alle erhaltenen Daten oder Bilder können von Kriminellen ausgenutzt werden, um ihre Opfer zu erpressen.

Um diesbezüglich Beschwerden zu erheben, sind die Telefonnummern 021-375299 / 375300 / 391725 rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, aktiviert.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

21 Kommentare zu “Anti-Entführungseinheit der Polizei warnt vor sozialen Netzwerken

    1. zwingt ja niemend facebooks sklave zu werden, ich benutze et und sage dat et ganz nuetzlich is
      die gefahr is hauptsaechlich die bloedheit von manchen benutzern die naiv alle informationen ueber sich dort veroeffentlichen, aber dat gilt fuer alles nicht nur facebook und co…

      1. Sie scheinen auch zu denen zu gehören, welche die zensiert gepachtet haben.
        Kein Mensch mit gesundem Menschenverstand benutzt das Fratzenbuch.

          1. Siehe meine Kommentare im Folgenden.
            An den Admin:
            Wenn dvdg das Wort „Blödheit“ verwendet, ist das o.k.
            Wenn ich mit dem gleichemn Wort antworte, wird das einfach ausgelassen, was meinem Satz letzentlich keinen Sinn mehr gibt.

  1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    @dvdg

    Das ist eben nicht richtig.
    Ein Musterbsp für vorher geäussertes “ was aber nur die Wenigen der Ausnahmen auch interessiert, zumal fast alle zu faul und behäbig sind, mal die Fakten zu studieren…“

      1. Vielleicht sollten Sie sich mal Gedanken darüber machen, wieso Facebook an der Börse höher gehandelt wird als das größte deutsche Industrieunternehmen.
        Facebook ist ja „gratis“.
        Da muß man nicht drüber nachdenken.

        1. tja nix is umsonst, da muss einer den code schreiben, et gibt verwalter, admins, die hardware kostet auch, verbraucht strom, dat alles kostet, man kann diese plattform unentgeldlich benutzen, wie is dat wohl moeglich…
          genauso wie ratenzahlung mit 0% zins, genauso wie n handy fuer ne mark usw usf…

  2. Ich bin ganz serieos auf Facebook allerdings unter einem Pseudonim, ohne Photos von meinem Gesicht und meinem luxerioesen Koerperbau mit ueberhaengenden Muskeln!

  3. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    @dvdg

    Dann haben sie bestimmt die AGBs von Facebook auswendig gelernt, und kennen auch die Bekenntnisse ehemalig hochrangiger Mitarbeiter vom Hackfressenbuch (siehe z.B. https://www.youtube.com/watch?v=PMotykw0SIk ).
    Aber von jemandem der nicht mal vernünftiges Deutsch spricht, erwarte ich selbstverständlich nicht, Englisch zu können.

    1. mir reicht et zu wissen wie facebook von technischer seite funktioniert, ich benutze et und nix schlimmes passiert, denn ich klicke nicht auf alles wat mir ueberm weg kommt, und son facebook bekommt nur dat wat ich will
      und mein niederrheinischer regiolekt ist vernuenftig, platt wuerde halt nicht jeder verstehen
      und wieso gehst du davon aus wenn jemand schlechtes deutsch spricht, dat er dann kein englisch kann, wat is mit all den englaendern und amis die nur wenig deutsch sprechen?
      nenn mal die boesen fakten vielleicht, weil bisher hast du viel geredet aber nix gesagt

      1. Sie wissen eben nicht, wie Facebook von „technischer Seite“ funktioniert, sonst würden Sie hier nicht so einen Schwachsinn zum Besten geben.
        Facebook ist eine Datenkrake und wenn Sie meinen, daß Sie anonüm bleiben, nur weil Sie sich verstellen, dann kann ich nur sagen, soviel Naivität ist mir schon lange nicht mehr untergekommen.

        1. damit hasse grad bewiesen dat du absolut keine ahnung vom thema hast
          faceboook is nichtma in der lage mein vpn server richtig zu lokalisieren, geschweige meine eigentliche lacation
          in verbindung mit cookies die merken auf welchen seiten man sich aufhaelt wird man profiliert, et nutzt aber nix wenn man keiner fanpage nen like gibt, oder wenn die cookies keine seiten mit facebook bemerken weil man entweder facebook im container hat oder gleich einen anderen browser nur dafuer benutzt
          wenn man weiss wie komputer und internet funtionieren is facebook ne super plattform, ich kontaktiere andere, und bekommen infos die mich interessieren, dat ganze is recht stabil und vorallem kostete mich nur die abgabe von einem gefakten namen, und vielen bilder von der wikipedia
          und idioten die sich ne facebook app installieren und der alle rechte gewaehren, sowie sachen posten die lieber andere nicht mitkriegen sollten werden dat woanders tun, nicht nur auf facebook, die bekommen wat sie verdienen

  4. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    „ich benutze et und nix schlimmes passiert“

    Nur weil sie das nicht bemerken/realisieren, werter dvdg, bedeutet das nicht, das nichts schlimmes passiert…

    „und son facebook bekommt nur dat wat ich will“

    Irgendwie beneide ich sie sogar für ihre naiven Illusionen.

    „und mein niederrheinischer regiolekt ist vernuenftig“

    Bedüütet das, ich söll jetzt da ab sofort Zürisläng schnurre? Ich glaub da het aber d’Wucheblatt-Redaktion bitzli öpis dägäge… und abxeh dävo, glaubi nöd, dases im Niederrhiinische kei Grossbuechstabe git. 😉

    „und wieso gehst du davon aus wenn jemand schlechtes deutsch spricht, dat er dann kein englisch kann“
    1. bin ich mit Leuten wie ihnen nicht per Du, und
    2. wie kommen sie drauf, ich ginge davon aus? Ich sagte: „erwarte ich selbstverständlich nicht“

    „nenn mal die boesen fakten vielleicht“
    Hab ich schon!
    Hier die Sammlung: https://dudeweblog.wordpress.com/2014/09/09/wieso-das-hackfressenbuch-konsequent-zu-boykottieren-ist/ (würde ich das alles hier reinkopieren, wäre der Kommentarstrang komplett überladen)

    @All bzgl. obigen Youtube-Clips: Am besten schnell runterladen, denn spätestens wenn Alphabet Inc. Facebook aufkauft, wird Youtube solcherlei Vids, und mögen sie noch aus Quellen wie der Stanford Graduate School of Business kommen, wegen Hatespeech, Fakenews und/oder Pornographie wegzensiert werden. 😉

    1. erstens sehe oben damit ich mich nicht wiederholen muss
      mein regiolekt is nur n dialekt des hochdeutschen, dat wat du da schreibt is n dialekt des hochallemanischen
      is sehe kein rationellen grund warum ich verschiedene zeichensaetze benutzen soll um denselben buchstaben darzustellen, die roemer von denen die lateinische schrift kommt und viele andere spachen haben sowat auch nicht noetig
      is halt umstaendlicher mit gedrueckter shift taste
      fuer mich sind alle menschen grundsaetzlich gleich und im internet sowieso, deshalb spreche ich sie alle genau so an, genau wie im englischen, eine gesonderte form muss man sich halt erst verdienen
      tja ok von personen die den begriff nennen nicht vernuenftig interpraetieren koennen erwarte ich selbstverstaendlich nicht dat sie irgendwat gescheites zum thema sagen koennen und diese konversation irgendeinen sinn ergeben kann 😉
      aber vielleich letzter versuch, schreb mal einige auf, ganz kurz, dat bedeutet mit eigenen worten, kein link sonstwo (denn ich klicke nich auf alles wat mir in den weg kommt) oder gar youtube videos, denn material in dieser form is eh nur an analphabeten gerichtet

  5. Wie viele Menschen legen ihr ganzen Leben bei Facebook offen?
    Jeden Tag werden Bilder von der ganzen Familie hochgeladen.
    Jeder kann sehen wie sie eingerichtet sind, welches Auto sie besitzen, wohin und wie lange sie in Urlaub fahren.
    Und dann wundern sie sich, wenn sie überfallen und ausgeraubt werden, oder sie aus dem Urlaub nach Hause kommen, und das Haus/die Wohnung ist ausgeräumt………
    Oh Herr schmeiß Hirn runter.
    Oder große Steine.
    Hauptsache, du triffst.

  6. Facebock ist schon ok, wenn
    1. nach Australien ausgewandert bist und mit deinen Verwandten in Europa in Kontakt bleiben willst (man könnte natürlich auch einfach seine Fotos in eine Datei packen und mit E-Mail verschicken).
    2. Wenn ein Beatmeter vom Beatmetenhäuschen bist, zB. Dorfpolizist der Kapo Zürich, welcher sich der Gefahr Kriminelle zu verfolgen damit guttut, kriminelle Obdachlose von ihren Parkbänckchen zu zerren: So ein Foto auf Facebock, wie er einer Entchenfamilie hilft die Straße zu überqueren erhellt selbst mein Verständnis, warum der Steuerzahler ein noch so verhinderten Empfänger von Sozialleistungen der Invalidenversicherung zu unterhalten hat.

    Gehören Sie nicht zu unter Punkt 1 und 2 erwähnten Personenkategorie, so bitte ich Sie ein paar Fotos Ihres Hauses, bitte mit Innen- und Außenansicht auf Facebock zu stellen und auch nicht vergessen zu posten, wann sie gedenken in die Ferien zu fahren. Herzlichen Dank im voraus.

  7. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    Vernunftbegabte Individuen verzichten gemeinhin darauf, Dialoge mit minderbemittelten, faktenresistenten und überheblichen Proleten ohne jedweden Anstand zu führen, was durchaus Sinn ergibt.

    @dvdg
    Bitte sprechen sie mich nicht mehr an.

    1. warum, hasse etwa angst dat der dorftrottel, der wien dorftrottel spricht und nicht deutsch kann und englisch schon gar nicht und sowieso von nix ne ahnung hat, weiter nach den fakten fragt, die du anscheidend nicht nennen kannst, sonst haettest du et einfach getan und dabei noch rauskommt dat du derjenige bist der wenig ahnung hat?
      keine sorge, is laengst passiert, schon nach dem zweiten post konnte ich die relevanz deiner weisheiten bestimmen und habe sie umgehend samt deiner links auf /dev/null gespeichert…
      so jetzt muss ich raus, bisschen dorftrottel arbeiten ausueben
      nen schoenen tach wuensch ich noch allen

  8. am lustigsten fand ich die leutchen, die halt wie oben erwaehnt, alles moegliche gepostet haben inkl wat sie zum fruehstueck hatten, wat sie sich tolles gekauft haben und wann sie in urlaub weg sind, und dann wo letztens die grosse hysterie mit facebook und datenhandel war gross rumgeschriehen haben delete facebook, ich will nicht dat facebook meine daten hat ich gehe nu nach instagram… 🙂
    und dort machen sie datselbe wie vorher…
    und facebook hat trotzdem alles
    und mister „i saw the truth on youtube and now i am the keeper of the only real true wisdom about everything“ man sollte doch konsequent sein und wenn man facebook fuer so boese haelt, weil datenkrake und so, dann auch nicht mit diensten von google rumspamen, denn die sind ja noch ne groessere datenkrake und automattic is auch nicht viel besser
    aber da die herren ja die technische seite kennen, nehme ich doch auch an, dat sie auch nicht dat ewige beta version betriebssystem vom microsoft benutzen, nicht mit google googlen, auf ihren android oder ios haendy root rechte haben und diese auch entsprechend benutzen, natuerlich dat datenkrakenbook absolut keine infos ueber sie bekommt gehen sie auch nicht auf wochenblatt und andere mit facebook integrierten seiten;)

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.