Arbeit kann tödlich sein

Encarnación: Sie machte alles richtig in ihrem Leben und arbeitete als Verkäuferin von Getränken. Ihr Mann verkaufte Bingo Gutscheine und Zeitungen. Dann schlug das Schicksal plötzlich unbarmherzig zu.

Mirian López und ihr Gatte waren auf der internationalen Brücke San Roque González de Santa Cruz tätig. López versuchte gestern die Fahrbahn zu überqueren um einen Kunden zu erreichen als sie dabei von einem Motorradfahrer angefahren wurde. Sie kam in das Regionalkrankenhaus von Encarnación.

Der linke Arm ist gebrochen. Er muss operiert werden und mit Schrauben und Platten wieder in die richtige Position gebracht werden. Das kostet Geld. Fünf bis sechs Millionen Guaranies verlangen die Mediziner für die Operation.

Nun wurde eine Spendenaktion für López von den Angehörigen gestartet. Sie besitzt nicht einmal ein Handy. Die Anteilnahme in der Bevölkerung ist groß und der Erfolg dürfte sich wohl bald einstellen.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.