Arnoldo Wiens ist sich des Sieges über HC „sicher”

Asunción: Der Vorkandidat der Colorado Partei, Arnoldo Wiens, sagte, er sei “sicher”, dass er Santiago Peña bei den internen Wahlen besiegen werde. Er sagte dies, obwohl er die Einstufung seines Vorgängers als “in hohem Maße korrupt” als “harten Schlag” für seine Bewegung betrachtet.

Der ehemalige Minister für öffentliche Arbeiten Arnoldo Wiens, der jetzt für die regierende Bewegung “Fuerza Republicana” das Präsidentenamt anstrebt, sprach über die Registrierung seiner Kandidatur, seine Wahlkampfgegner und andere Themen im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen 2023.

Wiens wurde am vergangenen Sonntag zum Präsidentschaftskandidaten ernannt und löste damit Vizepräsident Hugo Velázquez ab, der sich entschlossen hatte, seine Kandidatur zurückzuziehen, nachdem er von den Vereinigten Staaten als “erheblich korrupt” eingestuft worden war. Velázquez kündigte sogar an, dass er von seinem Posten in der Exekutive zurücktreten werde.

Wird es ihm gelingen, seine Vorkandidatur bei der ANR anzumelden?

Die Bewegung Honor Colorado ließ gestern durch ihren Anführer Horacio Cartes verlauten, dass die Eintragung einer neuen Vorkandidatur die “ausschließliche Zuständigkeit” der TEP sei und fügte hinzu, dass “diese Bewegung deren Entscheidung respektieren wird”. In diesem Zusammenhang wies er darauf hin, dass HC mit dieser Stellungnahme seine Hände in Unschuld gewaschen” habe, was den Anschein erwecken könnte, dass es sich um eine Zustimmung handele, um schließlich eine Ablehnung zu erreichen.

In einem anderen Moment sagte Wiens, dass sie den HC-Vorkandidaten Santiago Peña bei den nächsten internen Wahlen am 18. Dezember besiegen werden. “Ich bin sicher, dass wir die gegnerische Mannschaft (Honor Colorado) schlagen werden”, sagte er.

Er sagte jedoch auch, dass man die Mafia nicht unterschätzen dürfe, weder das noch die Machenschaften der Mafia”.

Er kündigte außerdem an, dass er nach einem eventuellen Sieg gegen Peña auch gegen den von der Opposition aufgestellten Kandidaten siegen werde. “Ich bin sicher, dass wir in beiden Fällen (intern und allgemein) mit Hilfe der Bürger gewinnen werden”, sagte er.

Der Präsidentschaftskandidat der PLRA, Efraín Alegre, ernannte gestern Soledad Núñez offiziell zu seiner Vizepräsidentin in einer Koalition, die im Rahmen der Nationalen Konzertation der Oppositionsparteien gebildet wurde.

Wiens teilte mit, dass der derzeitige Vizepräsident nach der Bekanntgabe seiner Nachfolge nicht “verärgert” über ihn gewesen sei. Er erwähnte sogar, dass Velázquez in der Fuerza Republicana darum bat, die Vorkandidatur zu übernehmen.

Die Colorado-Partei ist „eine Filiale der Cartes-Gruppe”

Wiens hatte bereits eine eventuelle “Umarmung der Republikaner” ausgeschlossen und gab heute Morgen erneut eine entsprechende Erklärung ab, in der er betonte, dass der ehemalige Präsident Horacio Cartes aufgrund seiner Verbindungen zum “organisierten Verbrechen und Terrorismus sowie zu zahlreichen illegalen Geschäften” als “in hohem Maße korrupt” gilt.

In diesem Zusammenhang verwies er auf die Benennung von Cartes durch die Vereinigten Staaten. Er sagte, der ehemalige Präsident solle sich der Justiz zur Verfügung stellen, um die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zu klären, und nicht wie bisher eine “defensive” Position einnehmen.

Er sprach auch über die Kandidatur von Cartes für den Vorsitz der Colorado-Partei und wies darauf hin, dass die ANR, deren Vorsitzender der Cartista Pedro Alliana ist, inzwischen zu einem “Zweig” der Unternehmensgruppe des ehemaligen Präsidenten geworden ist. “Stellen Sie sich Horacio Cartes als Parteivorsitzenden vor. Mit anderen Worten, die Partei so zu führen, wie er sie heute führt. Unser Colorado-Parteihof sieht aus wie ein Friedhof, dort gibt es keine Debatte, (die ANR) ist eine Filiale der Cartes-Gruppe”, sagte er.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.